Skip links

Video 2 Tonklang 2

Kommentare

  1. Post comment

    Das Problem mit dem Frabenspiel sind die Farben. Wenn man rot-grün Blind ist und auch mit Blau und violet Probleme hat ist es sehr schwierig und frustriert einen.
    Gebit es nich noch ander Möglichkeite ?

    Permalink
    1. Post comment

      Keine Sorge lieber Andre, dieses Blatt “Farbmelodien” ist womöglich das Unwichtigste im gesamten O-Key-Kurs und vielmehr als “Experiment” zu betrachten, wie auch bereits des Öfteren hier in den Postings zu lesen ist. Im Kursverlauf “wiegen” die Farben generell nicht so viel, dass sie erfolgsentscheidend wären. Wenn man sich die Tonnamen schnell aneignet, ist es ohnehin besser, als sich all zu lange auf die Farben als Stützrädchen zu verlassen.
      Also bitte wegen diesem einen Blatt keinen unnötigen Kopf machen… das lohnt nicht. 🙂 LG Niño

      Permalink
    2. Post comment

      Hallo
      Ich komme mit den Farbenspiel auch nicht klar.
      Da wären villeicht die Noten besser gewesen.
      Mich würden vorallem die Noten für El Condor Pasa und Für Elise Intressieren beides sind sehr schöne Lieder.
      Könnte man die villeicht zum Download bereitstellen?

      Permalink
      1. Post comment

        Hallo Thomas,
        wie bereits öfters erwähnt: die Farbmethodik ist nicht für länger im Kurs und eher als experimenteller Einstieg zu betrachten. Noten gibt es erst ab Level 2. Den Song “El Condor Pasa” gibt es im Kurs tatsächlich, jedoch erst in Level 3. Für Elise kommt im L1-Playalong zu Video 9 “Chords” vor, jedoch nicht als richtiges Hausaufgabenlied… denn dort geht´s ja um die Chords…
        beste Grüße
        das O-Key-Team

        Permalink
  2. Post comment

    Habe das mit den Halbkreisen in der Hausaufgabe nicht verstanden, wie ist das gemeint mit “Ton weiter als zwei Tasten Aufwärts / Abwärts spielen” ?
    Bitte nochmals um kurze Erklärung. Sonst macht es echt Spaß.

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Johannes,
      es ist eigentlich ganz einfach und wurde auch weiter unten bereits durchgekaut 🙂
      Es ist so: einen Ton (eine Farbe) findet man immer aufwärts (rechts) wie auch abwärts (links) auf der Tastatur. Ist der Halbkreis oben, sollst du die Farbe oberhalb des vorausgehenden Tones suchen. Ist der Halbkreis unten, sollst du die Farbe unterhalb des vorausgehenden Tones suchen.
      Viele sehen das komplizierter und wichtiger, als es ist. Das Blatt “Farbmelodien” ist an diesem Punkt des Kurses eher als nettes Experiment mit Funfaktor zu betrachten und sollte nicht mit all zu hoher Relevanz bewertet werden. Die Farbensache ist auch nicht von Dauer… Level 2 hat den Fokus ganz klar auf Notenlehre… später ändert sich dann auch das…
      beste Grüße
      Niño

      Permalink
  3. Post comment

    Ich hätte eine Bitte – kann man zu dem Farbsystem die Noten/Notation eventuell drunter/neben dran schreiben?
    Wäre mir – und anderen die Noten können eventuell auch- eine große Hilfe. Zumal ich gar keinen Farblaser hab 😛
    Das Farbsystem bringt mich total durcheinander und ich verstehe das mit dem Halbkreis nicht so ganz (konfus).

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Simon,
      zum Einen möchten wir dich ein klein Wenig beruhigen und dir mitteilen, dass die Sache mit dem Farbsystem nur kurzweilig im Kurs Verwendung findet, also nicht von größter Bedeutung ist. Man soll ja auch garnicht nach Farben spielen lernen, sondern recht bald nach Noten und irgendwann auch etwas freier…
      Die Sache mit dem Halbkreis: ist er oben, dann sollte der Ton auf der Tastatur höher sein, als der Vorige, ist er unten, dann entsprechend natürlich tiefer. Aber auch das Blatt “Farbmelodien” ist mehr als Experiment zu betrachten und soll mehr Spaß machen und deine Tonortung fördern…
      Zum Anderen wollten wir mitteilen, dass die Videos soweit fix sind, also nicht oder kaum verändert werden. Das nachträgliche Einfügen von Noten in das Video ist also nicht vorgesehen, und auch nicht beim Blatt “Farbmelodien”. Wenn dir das Video nicht die größte Freude bereitet, ist es sicherlich kein Vergehen, einfach zum Folgevideo überzugehen… sehe das keinesfalls streng… der Kurs bietet es generell an, sich die Einteilung selbst zu legen. Wenn du also alle Infos aus dem Video soweit zumindest gehört hast, dann kannst du auch ohne Praxis weiter gehen…
      Wir hoffen, dir geholfen zu haben.
      beste Grüße
      O-Key

      Permalink
  4. Post comment

    hey hey^^ ich habe schon ein paar instrumente durch… bass,saxsophon und was noch alles. Aber jedes mal, musste ich locker ne woche wartern bis die nächste stunde begann bzw. sollte ich das ganze nochmal widerholen was beim letzten mal war. Das hat mich auf lange sicht so angenervt, das ich die jeweiligen instrumente gelassen habe.
    Hier kann ich mir ein video wider und wider ansehen und wenn man etwas nicht verstanden hat nochmal zurück spulen. Sowas für meinen bass damals oder mein saxso wäre richtig klasse gewesen…. Und man hat keinen lern druck…. wenn man in einer muskischule nicht schnell voran kommt ist man schnell frustriert, weil man einen haufen kohle für ne unterrichts stunde zahlt. Hier tut es einfach nicht weh weil die 14 euro im monat hat man auch noch über 😀

    Permalink
    1. Post comment

      heyho Malte,
      danke vielmals für dein aussagekräftiges Statement zum Onlineunterricht generell. Damit gibst du regelrecht Balsam auf die ungeheilten Schnitte vieler Onlineworkshops. Ja, es ist auch so, du hast einfach nur recht. Nachdem ich seit 1998 im Privatunerricht tätig war, keimte irgendwann die Erkenntnis, dass ein wiederkehrender Termin nicht für Alle geeignet ist, insbesondere Erwachsene, welche ja zeitlich ein viel komplizierter strukturiertes Leben führen. Und selbst Kinder und Jugendliche stehen mehr und mehr diesem Problem entgegen. Die Felxibilität und die letztliche Ersparnis eines Onlinetutorials sind einfach unschlagbar… immer mehr Leute stellen das fest. Oft wird zwar bezweifelt, ob ein Onlinekurs mit Privatlehrern konkurieren kann, doch letztlich entscheiden das die Schüler… und bislang haben wir auch da sehr positive Rückmeldung. Schön, dass wir das immer wieder erfahren dürfen… danke dafür auch dir!
      Wir wünschen dir weiterhin Spaß an der Sache, denn das ist letztlich das ALLERwichtigste.
      beste Grüße
      Niño

      Permalink
  5. Post comment

    Hallo Nino
    Wie schon der Name sagt,bin ich ein Tastenneuling.
    Ich weiss nicht wieviel Videos bei You Tube ich mir schon über dieses Thema angeschaut habe und wieviel Bücher zum Thema Keyboard spielen gekauft.
    Meistens obwohl als Keyboardtutorials bezeichnet ist fast alles mit Klavier und ich muss feststellen,das beides völlig unterschiedlich ist.
    Jetz hab ich endlich das richtige für mich gefunden.
    Keiner kann einem das so vermitteln ,wie diese Seite.
    Ich bin echt froh mich angemeldet zu haben.
    Voralllem die Hausaufgaben sind echt klasse,man hat ein Ziel vor Augen und das ich wichtig.
    Ich freue mich schon auf diese Herausforderungen.
    Mit lieben Grüssen,eine Frau die mit 56 Jahren das Keyboard spielen lernt

    Permalink
    1. Post comment

      Hi Tastenneuling/in 🙂
      Ja, exakt das das war auch mein/unser Ansporn, O-Key zu gründen. Die Onlinewelt hatte bislang einfach keinen Komplettkurs für Keyboard geboten, der neben dem Spielen und Notenlesen zusätzlich auch freies Spiel, Musiktheorie UND Technikkenntnisse vermittelt… und zudem auch noch Hausaufgaben verteilt. Wir möchten richtigen Musikunterricht nahezu simulieren. Und eben darum gibt es uns, und immer mehr Schüler bestätigen uns dabei. Danke herzlichst auch dir für dein eindeutiges Statement!!
      Mit 56 Jahren gehörst du übrigens weder zur älteren, noch zur jüngeren Schülerschaft bei O-Key… du bist nur knapp über der durchschnittl. Mitte. Die Leute stellen sich oft vor, es ginge ab 65 nur noch schwer oder garnicht. Dazu sage ich immer gerne, dass mein ältester Privatschüler, den ich im realen Musikunterricht jemals hatte stolze 84 Jahre alt war! Und auch er kam ein Stück weit voran. Allerdings war es da mit der Motorik schon richtig schwierig, da er stark zitterte an den Fingern… Treffsicherheit war also nicht soo dolle, dafür aber die Schnelligkeit 🙂 Kein Nachteil ohne Vorteil 🙂
      Ich wünsche dir gutes Gelingen und dass du das alles nicht an einer Altersfrage festmachst… das Wichtigste ist es, einfach konsequent zu bleiben.
      beste Grüße
      Niño

      Permalink
  6. Post comment

    Genau das ist mein Ziel Nino Melodien spielen zu können ich bin voll da bei wie gesagt muss halt öfter eine rubrik wieder holen aber es macht sau viel spass du machst das einfach nur hammer ….. freu daaaaaanke.

    LG Franco

    Permalink
    1. Post comment

      Hey Franco, vielen Dank für das stetige Lob… sowas hören wir natürlich immer gerne. Und das mit dem Wiederholen ist ja nichtmal nachteilig… im Gegenteil! Was du häufig machst, kannst du besser. Ich sag auch meinen Privatschülern (vor allem Denen, die nicht richtig üben) immer: “Was du nie machst, wirst du auch nie können… was du viel machst, wirst du viel können.” Das verstehen die Meisten und legen sich dann wieder ne Weile in´s Zeug 🙂 Also, sei auch du beständig und zieh die Sache regelmäßig durch, jedoch keinesfalls übereilt… pro Woche 1 oder 2 Videos reichen locker aus, wenn man´s richtig macht… dann wirkt es einfach nachhaltiger. Weiter so, Franco!

      Permalink

Kommentar abgeben