Skip links

Mit Piano-Start 1 an Klavier UND Keyboard Noten UND frei spielen lernen!

Mit Piano-Start 1 an Klavier UND Keyboard Noten UND frei spielen lernen!

zur Html5-Version (für einige Apple-User)

Das Video Piano-Start 1 hier in Level 3 ist dein Klavier-Einstiegspunkt bei O-Key, wenn du mit noch frischen Vorkenntnissen daher kommst und nicht mehr sämtliche Basics in den Leveln 1 und 2 reinzupauken brauchst. Sollten deine Vorkenntnisse jedoch beispielsweise im Bereich Piano und Keyboard Noten nun doch nicht mehr die Allerfrischsten sein, können wir dir zunächst einen Logenplatz in Level 2 als Einstiegspunkt empfehlen. Falls du allerdings noch gar keine Ahnung von der Tastenwelt hast, müssen wir dich auf einen Sitzplatz in der Schulklasse von Level 1 schicken.

So oder so… der Bereich Klavier/Piano ist bei O-Key noch jung und wird erst im Laufe der Zeit weiter wachsen… wir arbeiten weiterhin daran!

Downloads zum Video:

Warum eigentlich?

Hänschen Klein in C-Lage (optional)

Hausaufgaben

Kommentare

  1. Post comment

    Lieber Niño
    Ich hätte eine kleine Frage.
    Komme gerade aus dem Urlaub zurück und da hat ein Klavierspieler abends zum Essen schöne Diner Musik gespielt.
    Das hat mir wirklich immens gefallen, da das Klavierspiel ein wunderbares Ambiente gezaubert hat.
    Als Jugendlicher habe ich gerne Klavierstücke gehört, sozusagen als Kontrastprogramm zur damals angesagten Musik.
    Aber nun zu meiner Frage.
    Ich stecke ja mit dem Keyboard noch in den Anfängen nach 1 Jahr.
    Soll ich zuerst mal die Keyboard Lektionen vorantreiben, ohne Piano Lektionen.
    Blöd ausgedrückt. Hmmmh. Ich versuche die Frage klarer zu formulieren.
    Schadet es, oder nutzt es dazwischen Piano Lektionen einzustreuen?
    Gruß Wolfgang

    Permalink
    1. Post comment

      Hey ho, wie war´s denn bei den Pyramiden? Hast du ein paar Mumien getroffen? 🙂
      Also, zu deiner Frage: UNBEDINGT !! Genau dafür ist der O-Key-Kurs so offen und frei konzipiert. GERNE DOCH sollen die Keyboardschüler auch parallel die Piano-Videos mitnehmen… und auch umgekehrt die Klavierschüler auch die Keyboardvideos nutzen. Es schadet in keinster Weise, im GEGENTEIL!
      Allerdings: wenn du kein echtes Klavier oder EPiano mit entsprechend gewichteter Tastatur hast, dann wirst du dich an einem Klavier, wie es der Dinner-Pianist in eurem Urlaub sicherlich benutzt hatte, ziemlich umschauen… das ist für dich dann ungewohnt schwergängig. Auch dein Tyros 5 kann mit einer ECHTEN Klaviertatstaur vom Spielgefühl her NICHT mithalten. Doch auch dann noch ist ein Umgewöhnen jederzeit möglich. Um von vorne herein alles richtig zu machen, empfiehlt es sich halt, so früh es geht ein EPiano oder Klavier anzuschaffen.
      Also, summasummarum: JA, streue ruhig quer ein! Bei O-Key gibt es kein Verbot oder unbedingte Reihenfolge. Man könnte als Faustregel fast sagen: ein O-Key-Video, das du schaffst (egal welche Sparte, egal welches Level), das hat dir genutzt… und hilft dir vll. in einem anderen Video wieder ein Stück mit weiter… hängt ja eh alles irgendwo zusammen…
      Ich hoffe, ich konnte dich ermutigen, das Klavierspielen als nützliche Wertsteigerung zu betrachten. Darum wird das Klavierspielen bei O-Key ja bald auch immer weiter ausgebaut werden… worauf ich mich selber schon sehr freue. Klavierspielen ist einerseits eine andere Welt (vom Sound her, von Feeling und von der Koordination her), aber trotzdem im Gegenzug sehr dienlich für´s Keyboarden und umgekehrt.
      So, meine Tochter will einkaufen… brrrrrr…
      beste Grüße
      Niño

      Permalink
      1. Post comment

        Lieber Niño
        Nun – Mumien sind uns keine über den Weg gelaufen *zwinker
        Ich bin jetzt echt perplex. Damit hätte ich nun überhaupt nicht gerechnet, dass Piano Übungen Wertsteigerung sind.
        Irgendwie cool, dass es nutzt und nicht für ein Durcheinander sorgt.
        Nun – also jetzt auch noch ein EPiano oder Klavier kaufen. Das geht leider nicht, aber ich werde mich mal einfühlen auf meinem Keyboard.
        Dieser Austausch mit dir bringt mich irgendwie immer ein Stück voran. DANKE SCHÖN.

        Dass der o-key Kurs immer weiter wächst, das ist für mich eine gesunde erfreuliche Sache. Es würde mich abschrecken, wenn plötzlich Schluss wäre und der Schüler allein im Keyboard Wald ohne Weg und Ziel stehen müsste. *ängstlich guckt
        Ich schreite mit meinem Spiel zwar langsam voran, da ich sicher, präzise und spontan die gelernten Lieder spielen will, dennoch
        macht sich eine dicke Spielfreude bei mir breit.
        Was will man mehr.
        Grüße Wolfgang

        Permalink
        1. Post comment

          Hi Wolf,
          klar nachdem du dir ein T5 geleistest hast, wirst du jetzt natürlich erstmal kein EP anschaffen… logisch. Aber vielleicht ja später mal (?)
          Jedenfalls kannst du die Piano-Videos auch erstmal noch auf dem T5 durchholzen. In nem Jahr siehst du dann weiter.
          Gut, dass du voran schreitest, ist ja auch Ziel der Sache. Und wenn Keyboarder ein gewisses Level haben, kommt der Baßschlüssel (und damit das Klavierspielen) quasi fast von selbst hinzu. AUch bei O-Key wird es noch weitere Baßschlüsselvideos für Keyboarder geben… selbstverständlich werden wir weiter wachsen.
          So, meine Olle ruft grad… wat will die blos wieder?? Tz tz tz
          Grüßle
          Niño

          Permalink
    2. Post comment

      Hallo, ich bin “blutiger” Anfänger und auch schon im Fortgeschriitenen Alter, möcht aber trotzdem mir nun meinen Traum vom Keyboard-Spielen erfüllen. Es gibt da Tastaturaufkleber mit den Noten und Tastennamen, als “Einsteigerhilfe”. Ist es Sinnvoll diese für den Anfang zu benutzen oder sollte man doch lieber darauf verzichten um den Lernerfolg zu maximieren.
      Danke im vorraus für die Antwort

      Permalink
      1. Post comment

        Hallo Klaus Thieme,
        nein, natürlich kann man das anfänglich benutzen, um die ersten groben Klippen zu umschiffen. Allerdings wird auch die im O-Key-Kurs eingesetzte Tastenhilfe nur eine Zeit lang erlaubt, bis im Kurs dann der Hinweis auf deren Entfernung kommt. Man kann sich das wie mit den Stützrädchen bei Fahrradfahrenlernen vorstellen… sobald man das Gleichgewicht in etwa hat, schraubt man sie ab. Und so ist es auch hier: erst mit der Hilfe und hin und wieder auch ohne die Tastenhilfen spielen, bis man feststellt, dass sie gänzlich überflüssig wurden. Es ist (wie so oft) eine Gratwanderung und verlangt beim Onlinekursteilnehmer zudem initiative Selbstkontrolle.
        Auf jeden Fall schaden anfängliche Spielhilfen nicht, sondern unterstützen, wenn man sie nicht für all zu lange (ca. 3 Monate und mehr) weiter nutzt.
        Ich hoffe, das konnte etwas Klarheit in die Sache mit den Spielhilfen bringen.
        beste Grüße
        Niño

        Permalink
        1. Post comment

          Vielen Dank für die schnelle (und mich beruhigende) Antwort, Und ich möcht nicht unerwähnt lassen, Dein Keyboardlehrgang ist einfach SPITZE!!. Nochmals vielen dank dafür und ich hoffe das es mir gelingt für den Hausgebrauch etwas Musik aus meinem Keyboard herauszulocken-(ein Yamaha PSR-S775).

          Permalink
  2. Post comment

    ….stimmt, üben muß man schon, egal welches Instrument man lernt, das gehört halt dazu! Toll finde, daß Du gleich drei Videos gemacht hast und die dann auch noch gratis sind, ist richtig klasse. Werde mal schauen, wie es mir gefällt, heute war schon ein guter Tag, hab schon einiges geschafft!

    Da bei uns den ganzen Tag Gewitterstimmung war, war kein Grillwetter, das kommt aber bestimmt ganz bald!

    Schönen Abend wünscht Euch allen mariele

    Permalink
    1. Post comment

      Danke dir Mariele… jetzt is das WE rum… da müssen/können wir dir eine schöne Woche wünschen…

      Permalink
  3. Post comment

    Haaaaalloooooooooo und guten Abend…….schon einmal großes Lob an Dich Niño und vielen Dank für das schöne und lehrreiche Klaviervideo. Ich werde jetzt mal versuchen, die Übungen zu machen, mal schauen, wie es mir gefällt! Eigentlich ist das Klavierspielen der gößte Wunsch von mir, ob es zu schaffen ist, muß ich erst einmal schauen.

    Ich freue mich aber, daß ich wenigstens die Gelegenheit habe, hier dabei sein zu dürfen. Werde mich aber bemühen, Klavierspielen wäre mein sehnlichste Wunsch !
    Schönen Abend wünscht mariele

    Permalink
    1. Post comment

      Hallihallo Mariele,
      jaaaaa, das wollen Viele, das Klavierspielen… doch es braucht Jahre, wenn man es richtig angeht. Ich könnte jetzt auch sagen, dass das mit ein paar Lehrvideos nicht geschehen sein wird… und vermutlich ist das auch so. Doch irgendwo muss man mal anfangen, und es werden neben diesen ersten 3 Videos auch viele weitere Klavierlehrvideos werden, das ist sicher… in Planung steht eine Riiiiesen-Liste! 🙂
      Wichtig ist vor Allem aber, dass man beim Klavierspielen DRAN BLEIBT! Nur hin und wieder reicht hierbei nicht aus… Klavier erfordert mehr Übeaufwand als zB. Keyboard. Aber es macht Spaß, wenn die Hände unabhängig voneinander ihre Jobs spielen… das hat schon seinen Reiz… und der Klang ist halt auch nochmal was Anderes.
      Ich hoffe, dir gefallen auch die anderen beiden Klavierlehrvideos.
      Wünsche beste Gelingen und einen schönen Grillsonntag (wie bei uns 🙂 )
      beste Grüße
      Niño

      Permalink

Kommentar abgeben