Schreibe jetzt Deinen eigenen Beitrag in unser Keyboarder Forum oder lade Dein Spieldemo im Proberaum hoch!

Keyboarder Forum-Icon auf Schultafel

Poste hier im Keyboarder Forum von O-Key alles, was Dir auf Deinem Keyboarder-Herzen brennt oder verweile hier als Leser und Zuhörer!

Ob Anfänger oder Könner… hier im Forum samt virtuellem Proberaum (Uploadmöglichkeit eigener Audios) treffen sich O-Keyaner zum freundlichen und kollegialen Austausch untereinander. Es dürfen auch wenig perfekte bis experimentelle Postings eingestellt und offene Meinungen eingeholt werden. Hilfe & Motivation werden hier GROß geschrieben! Oder komm´ doch einfach nur zum Quatschen vorbei…

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Keyboard Lernen und Üben

Seite 1 von 2Nächste

Hallo Keyboarder,

Es gibt nunmal das Forum und man kann hier seine Erfahrungen und Probleme schildern, was ich hiermit in Anspruch nehmen möchte.

Also - Ich bin zwar schon im gesetzteren Alter (Rentner), habe mir nun trotzdem seit ein par Monaten den Wunsch erfüllt und ein Keyboard angeschafft da ich nun die Zeit dafür habe und der in You Tube entdeckte „Supertolle“ O-key Keyboardkurs hat mich bei der Entscheidung bestärkt das ich es anpacke > das Keyboard lernen, (das ist aber schon einige Monate her). Wie ich schon schrieb im gesetzten alter und da ist trotz Übungen die Finger- aber mehr die Hand-Koordination schwierig. Habe mit der rechten die Melodie geübt bis es klappte > dann die linke Hand die Akkorde klappte wunderbar. Aber sobald beides zusammen ist es aus. Werde aber trotzdem immer immer weiter üben. Warum schreibe ich das hier? Wollte eigentlich wissen, ob hier jemand die gleichen oder ähnliche Probleme hat oder hatte, und ob man dieses Problem überwinden kann, sei es durch viel Übung oder irgendwelche andere Lernmetoden.

Grüße Klaus

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus,

also ich kann nur sagen wie ich es mache. Ich hatte das am Anfang auch aber das ändert sich im Laufe der Zeit. Wie weit bist du denn? Ich habe auch alle Videos von oben nach unten abgearbeitet und erst weiter gemacht, wenn die Übung oder Aufgabe klappte.

 

Jetzt mache ich das so, dass ich kaum die Hände einzeln übe (nur wenn die Melodie sehr schwierig ist), ich probiere immer 1-2-3 Takte mit beiden Händen und mache erst weiter, wenn das läuft.

 

Ja ich denke, eine große Hilfe ist das jetzt bestimmt nicht. Jeder ist anders und lernt anders. Da muss man seinen Weg finden. Auf jeden Fall ist das eine Frage der Übung  wie oft und wie lange übst du denn so?

Auch wenn es manchmal schwer ist, viel Spaß beim Lernen.

 

Yv

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hi Klaus,
vermutlich gehören wir noch eine Weile zu den Wenigen, die hier schreiben... bis das junge Forum mal etwas populärer geworden und der Sommer rum ist. Viele Leute sind jetzt inaktiv, auch wenn sie es sich anders vorgenommen hatten 🙂 Nach dem Sommer hoffe ich auf weit mehr Aktivität. Vielleicht werde ich im nächsten Newsletter mal neue Forenthemen (so wie dieses hier) anbieten/empfehlen, um etwas Bewegung zu erzeugen.
Das von dir geschilderte Koordinationsproblem kenne ich typischerweise vom Schülerkreis über 60, aber auch nicht von Allen und manchmal auch von viel Jüngeren, außerdem auch abhängig des Songs. Es ist dann viel ausgeprägter, wenn früher nie etwas ähnlich Koordinatives getan wurde. Die Ursache liegt meist im "zu Vielen gleichzeitig". Ein überlasteter Computer würde vielleicht melden: "too many informations". Du musst also versuchen, zunächst ein stressendes Element weg zu lassen und so das Grundgerüst an sich festigen.
Koordination aufbauende Trainingsmethoden könnten zB. sein:
- Rhythmusstyle aus! Laufender Style stresst oft! Akkord zuerst setzen, erst wenige Augenblicke DANACH die rechte Hand an der Stelle spielen beginnen (bis nächster Akkord kommt)... dann erneut Akkord zuerst ganz alleine in Ruhe absetzen und DANN wieder die Melodie ab diesem Akkord nachfolgen lassen. Ganz entspannt! Damit koordinierst du den groben Ablauf, ohne die stressige Rhythmik im Nacken zu haben. Wie gesagt: ohne laufenden Style!
- Andere Methode: Während die rechte Hand regulär die Melodie spielt (hier hingegen auch mit gestarteten Styledrums), soll die linke Hand keine Akkorde spielen, sondern zum Zeitpunkt eines Akkords lediglich auf den linken Oberschenkel schlagen. Damit prägst du dir den exakten Zeitpunkt der Akkorde zur Melodie ein, ohne die Information der einzelnen Akkordtöne/des Akkordgriffs verarbeiten zu müssen. Auch eine Entlastungs-Möglichkeit.
Derlei vereinfachende Übungen an einem Song macht man ein paar mal, bevor man dann wieder den "Vollwaschgang" probiert, sprich beidhändig mit laufendem Style. Solange es noch "Unfälle" beim Vollwaschgang gibt, schiebt man wieder solche Übungen dazwischen.
- Ganz andere Methodik: Weg vom Keyboard sitzen und mit den Noten vor der Nase NUR auf die Schenkel schlagen, beidhändig wie es im Blatt steht. Versuche damit alleine die beidhändige Rhythmik einzuhalten, sonst nichts. Damit entlastest du dich um sämtliche Tonhöhen, Griffe und Fingersätze. Rhythmik und Songablauf pur!
- Man kann auch mal eine 1- oder 2-taktige Problemstelle fokussieren und im Looping so lange traktieren, bis sie mehrfach nacheinander gelingt (so ähnlich hat es ja grade auch Yvonne beschrieben). Das kann dann einzelne Koordinationsknoten lösen. Die weiter oben beschriebenen Methoden wirken hingegen eher generell.
- Noch ein Weg: immer nur eine Zeile erobern! Gehe erst im Song weiter, wenn dir eine Zeile gelungen ist.
- Oder Rekordjagd: Spiele bis zum ersten Crash. Merke dir die Stelle, übe sie kurz und versuche dann diesen Weitenrekord zu schlagen, sprich weiter zu kommen im Song.
Ich habe früher, als ich Privatunterricht gegeben hatte, immer wieder gemerkt, dass viele Leute gleich sofort beidhändig mit Style drauf los spielen wollen, um sofort das Sounderlebnis zu bekommen. Dann werden aber Schluderfehler eintrainiert, weil aufgrund des Zeitdrucks einige Details nicht im Kopf abgespeichert werden, sei es ein wichtiger Fingersatz oder ein Akkordwechsel. Das führt dann im Ablauf zu Irritationen und dem Crash beim Spielen.
Also, wie gesagt: phasenweise Stress reduzieren, indem eines der Elemente entschärft oder ganz weg genommen wird. DANN nimmt man den Rest drum rum fokussierter auf und kann es nachher im Vollwaschgang leichter abrufen.
Aber auch da hat Yvonne recht: Jeder lernt anders. Kann sein, du findest für dich eine andere, bessere Übungsmethode.
beste Grüße
Niño

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo,

Ich danke für die schnellen Antwort.

Habe auch die Level von Anfang und öfters durchgearbeitet. Nun wollte ich mal einen Song aus Level 2 (für den Profi sehr einfach) aber ... naja ich knabbere dran, gebe aber nicht auf. Hab mir eine Registrierung zusammengebaut die ich und auch die Frau sehr schön finden. OK ich komme bis zum Ende der zweiten Zeile und dann stolpere ich über das F und die folgenden Akkorde (mach aber nicht mit SFC, sondern mit mehrfinger-Akkorde) also doch etwas vorgegriffen. OK ich mache es so "Stück für Stück" und muss wohl auch etwas mehr Geduld aufbringen. Hab nur manchmal zweifel das es doch zu spät für mich ist mit dem Keyboard lernen, aber ich „will“ es unbedingt, ok in die höhere Liga wird ich es nicht schaffen aber für den Hausgebrauch muss es unbedingt klappen. Stimmst Du mir da zu?

Grüße Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Banks.jpg
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Niño,

habe eben Deinen Kommentar gelesen. Recht herzlichen dank das sind Super Tipps. Mit dem Zeile für Zeile hab ich angefangen das klappt schon. Die Frau sagt ich soll nicht so ungeduldig sein, schließlich bin ich ja noch nicht so lange dabei, denn durch den „Trabbel“ mit den Keyboards bevor ich mir den Genos gekauft habe ging viel Zeit verloren und musste immer wieder neu anfangen.

Werde jedenfalls Deine Super-Ratschläge befolgen und wenn es recht ist vielleicht irgendwann von meinen Erfolgen und evtl. auch neuen Problemen berichten

Grüße Klaus

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hi Klaus, ja, das Thema Geduld... man will natürlich sofort alles erreichen, doch grade bei Musikinstrumenten setzt es voraus, den Ablauf im Schlaf zu können. Wenn wir mal ehrlich sind, handelt es sich "bloß" um einen reinen Ablauf von Bewegungen. Wie sagte einmal Bach?: „Alles, was man tun muss, ist, die richtige Taste zum richtigen Zeitpunkt zu treffen.“ Natürlich kannst du gerne mal wieder zwischendurch deine Fragen posten, solange es nicht ein Fall für die PFO wird 🙂 Ich stelle mir halt vor, dass nach dem Sommer mehr Aktivität im Forum stattfindet, dann bekommst du auch mehr Antworten. Was dein Problem mit dem F-Akkord in "Banks Of Ohio" betrifft: robiere den F mit verschiedenen Fingersätzen zu greifen! Manchmal ist es doch besser, den Ton "a" im Akkord mit dem Ringfinger zu nehmen, gerade wenn vorher ein C7 kommt, wie hier. Oder mache statt C7 einen C, bekomme das Lied erstmal dadurch vollends zum Laufen und versuche dann später irgendwann den C7 zu integrieren. Auch wieder eine zunächstige Vereinfachung, wie weiter oben von mir beschrieben... beste Grüße Niño  

Marianne Heid und Klaus Thieme haben auf diesen Beitrag reagiert.
Marianne HeidKlaus Thieme
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo Klaus,

da muß ich auch noch mal meinen Senf, er ist aber nicht neu, dazugeben. Üben, üben, üben. Und die Methode erst rechte Hand, dann linke finde ich persönlich auch am besten. Und dann Zeile für Zeile. Ich bin auch schon lange Rentnerin und weiß um die Problematik damit. Yvonne ist viel jünger und macht das alles viel schneller und besser.  Was ich von ihr gehört habe, erstaunt mich, denn sie hatte ja überhaupt keine Voraussetzungen. HUT AB!

Ich bin gerade bei der "Moldau" , und da wollen meine Finger auch nicht mehr so schnell, wie ich es möchte.  Du schaffst es also auch, wenn du es willst. Wollte dir nur ein wenig Mut machen.

Grüße von Marianne

 

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Marianne,

danke für die Antwort. Üben üben, das werde ich, und es wird ganz sicher gelingen. Dazu liebe ich dieses Instrument und seine Möglichkeiten zu sehr. Das einzige war ich bedauere ist, das ich so spät darauf gekommen bin. Aber vorher wäre sowiso nicht gegangen da waren die Frau, die Kinder und die Arbeit ebend wichtiger.

Grüße von Klaus

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo zusammen,

Sorry, vielleicht kann ich einfach nicht einschätzen, wie es in dem Alter wohl ist.. ich habe noch in Erinnerung, dass im Level 2 Video "walzing mathilda bzw. song mal anders üben" so einige Tipps erwähnt werden, die auch helfen könnten.

Und Marianne, ich danke dir ganz tolle für diese supertolle Kompliment!

Ich kann aber auch zur Beruhigung sagen, dass ich an den Songs auch teilweise lange sitze und übe, bis es klappt und manchmal denkt man, dass das nie was wird und irgendwann kommt urplötzlich so ein Punkt, wo es aufeinmal flutscht. Das kann ich mir nicht erklären, wieso das ist. Vielleicht hast du diesen Punkt noch nicht erreicht. Einfach jeden Tag ein paar Mal üben, irgendwann wird das.

LG

Yv

Marianne Heid und Klaus Thieme haben auf diesen Beitrag reagiert.
Marianne HeidKlaus Thieme

Also ich hänge aktuell auch im Video Bassschlüssel 2 fest wo ich derzeit ähnlich wie du Klaus denke, „krig ich nie hin“. Gleich der erste Shanty-Song Zeile 2 ist rhythmisch für mich noch unerreichbar. Da knabbere ich nun auch schon länger. Mal sehen ob das irgendwann klappt.

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Yvonne,

ja da gibt es für uns Key-Schüler immer wieder so einige "Nüsse" zu knacken. Für den einen leichter und schneller für den anderen "kein Problem". Da wo Du jetzt bist trau ich mich noch gar nicht ran, aber das wichtigste ist doch das man nie den Spaß verliert. Das wird mir nie passieren wenn es auch an der einen oder anderen Stelle doch etwas mehr oder weniger knifflig wird. Und wenn es mal gar nicht will gehe ich einfach ein par O-Key-Videos oder sogar Level zurück und spiele und manchmal auch entdecke da weiter. Weil es einfach Freude macht. Da sind wir „O-Key“ Schüler und Fans doch gut dran diesen Keyboard-Lehrgang entdeckt zu haben, mir geht es jedenfalls so.

Also da beißen wir uns mit Elan-Freude und Beharrlichkeit durch.

Grüße Klaus

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus, habe gerade hier deinen Eintrag gelesen und auch ich bin jetzt 60 Jahre und habe neu angefangen... ohne Vorkenntnisse, kannte keine Noten.. also pure Anfängerin.

Am Anfang dachte ich auch nicht, das ich das jemals lernen würde, aber zu meinem Erstaunen, es gelingt immer mehr. Aber ich übe auch jeden Tag und spiele dann immer wieder die Lieder die ich schon gelernt hab, danach setzte ich mich dann wieder an die nächste Übung. Vieles muss man sich auch selbst austüfteln, da ja jeder auch ein anderes Keyboard hat, wie sagt Nino immer so schön... schaut in eure Anleitung :-))

Ich lerne immer erst mit der rechten Hand bis ich das Lied kann, damit ich mir den Song einpräge, danach kommt dann die linke Hand zum Einsatz und wenn das einigermaßen klappt, setze ich dann den Style dazu, aber erst ganz langsam danach steigere ich das Tempo bis ich zum eigentlichen gewünschten... so funktioniert es bei mir

Mittlerweile habe ich jetzt die 2 Level geschafft und nun komme ich ins Level 3... da sieht es ja schon ganz anders aus.. d.h. noch mehr üben, üben, üben..

Ich wünsche dir Durchhaltevermögen, das klappt schon.. nur nicht den Mut verlieren... es muss der Spaß am spielen im Vordergrund stehen... klappt es mal nicht, dann höre auf und mach am nächsten Tag weiter... nur nicht unter Stress setzen

ganz liebe Grüße

Gudrun

 

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme
Mein Keyboard: Yamaha PSR-SX900 ║ Standort: Kreis Mainz-Bingen PLZ 55270

Hallo Gudrun,

vielen besten Dank für die nette Antwort. Da muss ich Dir vollkommen recht geben was das Üben und die Geduld betrifft. Anfangs bin ich zu schnell vorgeprescht, wollte zu viel auf einmal. Mittlerweile habe ich dieses „Lehrgeld“ bezahlt und übe mich nun mit mehr Geduld, Ausdauer und nicht zuletzt mit sehr viel Spaß am spielen und üben. Das mit der niedrigen Geschwindigkeit ist sehr gut das werde etwas mehr beim üben und lernen von Stücken berücksichtigen.

Auch vielen Dank, dass Du mir Mut machen möchtest, den werde ich nie verlieren, dafür macht mir das „Keyboarden“ zu viel spaß (auch wenn es mal nicht gleich klappen will).

Viele Grüße von Klaus.

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Ich habe es HEUTE geschafft! Jeden Tag immer ein paar Minuten geübt. Bis heute Nachmittag wollte die 2. Zeile nicht klappen (da wo es links schneller wird) und plötzlich ging es - ich verstehe das nicht, hab es dann plötzlich gekonnt.

Hier mein Demo: https://youtu.be/yd8HkqV7i8k

Weiter geht's nur nächsten Übung.

Yv

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Yvonne,

Gratulation hört sich auch Super an. Ich bin noch nicht ganz so weit mit meinem "Projekt", aber das wird 100pro auch klappen, schon weil ich spaß am Keyboarden habe.

Grüßße von Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • KTH_0988.jpg
Gelöschter Benutzer hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gelöschter Benutzer
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus, ich habe bestimmt 3 oder 4 Wochen gebraucht.. dafür habe ich auch nur täglich wenige Minuten geübt. Das klappt irgendwann immer, wirst du sehen.

In meinem YT Kanal findest du auch "Banks of the Ohio" - ich glaube, das ist dein aktuelles Übungslied?

LG und weiterhin viel Spaß!

Yv

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Yvonne,

danke für den "Mutmacher". Bin sicher Du hast recht, es klappt mit Sicherheit. Danke auch für den Link zum Video, ich versuche es mit "MultiFinger-Cords", da hab ich mich festgebissen und bleibe auch drann.

Grüsse und weiterhin Erfolge beim Spielen und Üben >da bist Du mir einiges Vorraus von Klaus. (Ohh das reimt sich) >alles was sich reimt wird gut. Tschüß.

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Yvonne.

Sehr gut gespielt. Ich spiele schon länger Keyboard. Allerdings fehlt mir oft beruflich die Zeit.

Aber wenn ich Zeit habe dann spiele ich alles mögliche und ich kann die Arbeit einfach mal vergessen.

Mach weiter so.

Ja momentan habe ich auch mehr zu tun als sonst und komme langsamer voran. Zusätzlich habe ich das Gefühl, dass ich beim aktuellen Video länger zu knabbern habe als sonst.

Hallo Klaus,

mittlerweile sind ja einige Monate vergangen und du hast sicher den ein oder anderen Vorschlag ausprobiert. Hat dir jetzt eine bestimmte Übetechnik geholfen oder "nur" Üben, Üben, Üben?

So wie Yvonne das weiter oben beschrieben hat mit dem plötzlichen "AHA, jetzt klappt es" ist mir das beim Nordic Walking mit dem Stöcke halten und loslassen gegangen. Wieder und wieder durfte ich mir im Kurs anhören, dass die Hände dann und dann zu öffnen sind .... Ich wollte immer, ich dachte auch dran, aber die Automatik hat nicht funktioniert... und der Weg Kopf --> Hände war zu weit, hat also zu lange gedauert und der richtige Zeitpunkt war schon wieder weg. Wochen nach dem Kurs ging es plötzlich automatisch, ohne dass ich überhaupt daran gedacht habe.

 

Hallo Petra,

danke für Deine Zeilen. Genauso, wie Du es mit Deinen „Stöckchen“ beschrieben hast ist es auch beim Keyboard üben. Besonders bei den Akkorden zahlt sich Beharrlichkeit aus. Hatte beim Üben eines Weihnachtsliedes folgendes. Immer wieder den ersten Teil gespielt, und plötzlich hatte ich die Akkorde ganz automatisch und auch richtig gespielt ohne es zu merken. War etwas verdutzt und nochmal den Teil gespielt, und siehe da, der Knoten war weg ohne es zu merken. Ein schönes Erlebnis der sich nun doch eingestellte Erfolg. Also Beharrlichkeit lohnt sich, und nicht zu vergessen der nicht „Tod zu bekommende“ Spaß am spielen.

Gruß Klaus

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Das ist doch schön. Da freu ich mich doch gleich mit.

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Niño und alle die etwas dazu zu sagen haben,
Ich habe mich nun doch „endlich“ mal an das Einrichten meiner zwei Fuß-Pedale (FC 5) ran getraut.Das Video von Dir Nino aus „Vier Technikfragen“ hat mir da ungemein geholfen einfach super erklärt, habe im Internet nach einer Beschreibung oder Erklärung für dieses Prozedere gesucht, aber nichts Verständliches darüber gefunden. Immer nur einen Verweis auf das Handbuch, da fiel mir Dein Video wieder ein. Habe zwar einen Genos, da sieht es etwas anders aus, aber das Prinzip ist das gleiche.Also es hat geklappt und alle zwei Fuß-Pedale so wie Du es gezeigt und erklärt hast eingerichtet, weil ich dieses so sehr komfortabel und logisch finde.Dann rann mein „Liedchen“ in mehreren Varianten auf mehrere Regist-Plätze eingerichtet. Also Pedal 2 rechts für die Plätze und Pedal 1 links für die Auslösung von FillIns.So das erstmal zur Ausgangslage. Soweit alles super geklappt. Mein Problem, aber ich nehme an das wird nicht funktionieren. Also lange rede…

Starte Platz 1 > „FillIn“ blinkend und MainB blinkend natürlich auch SynStart blinkend.Spiel beginnt > kann man dann mit Pedal 1 nochmal auf Platz 1 ein MainB FillIn auslösen? Bei mir wandert es dann zu C und mit jedem weiteren Druck auf Pedal 1 durch A-B-C-D-… und wieder von vorn. bin aber noch auf Reg-Platz 1. Dann mit Pedal 2 zu Platz 2.Also kurz: kann man auf einem Registplatz das Fußpedal 1 so einstellen das immer das gleiche FillIn, z.B. „D“ ausgelöst wird?

So mal sehen ob jemand aus diesem „Kauderwelsch“ schlau wird. Wenn nicht dann muss ich eben die Fillins mit Hand auslösen (werde aber weiter nach einer Lösung „forschen“), aber warum das Fahrrad nochmal neu erfinden wenn es doch irgendwie gehen sollte.

P.S. Sollte diese Frage unsinnig sein dann einfach ignorieren.

Die besten Grüße Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Unbenannt-1.jpg
Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus,
nein, keine Sorge, dein Text ist nicht mal Kauderwelsch für mich, auch wenn ich das tatsächlich 2x lesen musste, grins... verstanden hab ich dich glaub schon richtig. Und die Antwort darauf ist: JA, das geht.
Ich vermute jetzt mal, du hast auf Reg-Platz 1 für den linken Fußtaster ein "Fill-Up" gespeichert. Zum Überprüfen einfach mal die Taste "Direct Access" drücken und dann den linken Fußtaster betätigen.
Das müsstest du umstellen auf "Fill-self" (ich hoffe, die Bezeichnungen beim Genos weichen nicht zum T5 ab, was ich mal vermute).
Du kannst also pro Regsitplatz unterschiedliche Fill-In-Steuerungsweisen für deinen linken Fußtaster festlegen, also zB. auch "Fill-Up" oder "Fill-Break". Das macht unsere Keyboards unglaublich flexibel, was ich täglich ausnutze.
Wenn du jetzt noch Fragen hast, dann nur her mit neuem "Kauderwelsch" , grins. Ich hoffe aber, dass es so bereits klappt...
beste Grüße nachts um 1 (bei dir 2Uhr)
Niño

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo Niño,
Ohjee, so einfach ist das klappt super, hätte etwas Nachdenken sollen und probieren, dann wäre ich selbst darauf gekommen, aber wie schon erwähnt „warum das Fahrrad neu erfinden“ wenn schon jemand weis wie es geht. Ich bedanke mich vielmals für die schnelle Antwort. Habe auch die Einstellung der anderen Registplätze auf „Fillself“ umgestellt, da stand es noch auf der Grundeinstellung „Articulation1“. Jetzt kann ich voll loslegen mit den Fußpedalen, da macht das Keyboarden nochmal so viel Spaß. So hier nochmal mein Dank für die doch recht einfache Lösung meines Problems. Irgendwann werde ich mich wohl doch wieder mit einer „Kauderwelsch-Frage“ melden. Hab eine „Bildchen“ von dem Menü im Genos hinzu gefügt nur als Info für Dich.

Bis dahin die besten Grüße von einem dankbaren Schüler Klaus an den Super-Lehrmeister Niño. Und nun wie Du immer sagst > „rann“.

Ach, da wäre noch etwas anderes. Ich muss mich immer neu anmelden, obwohl ich das Häckchen "Angemeldet bleiben" gesetz habe. Ist nicht so problematisch nur etwas lästig.

Hochgeladene Dateien:
  • 1-2.jpg
Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus,

üblicherweise werden derartige Informationen wie Anmelden oder auch was man schon gelesen hat in Cookies auf dem eigenen PC gespeichert. Lässt du diese vielleicht automatisch löschen beim Schließen deines Browsers? Wie ist es denn in anderen Foren?

Sorry für die extreme Kurzform, aber eigentlich bin ich schon weg 😉

LG Petra

Klaus Thieme hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Thieme

Hallo Petra, es ist nur hier im Okey-Forum und auf der Okey Hauptseite. Auf anderen Seiten z.B. Foren ist das nicht so. Also die Speicherung wird nich gelöscht. Sonst wäre es auf anderen Seiten auch.
ok bis später Klaus
Ist aber nicht so wichtig > es gibt schlimmeres.

Klaus Thieme, bin seit 1953 auf dieser Erde und spiele, oder versuche es, auf einem Yamaha Genos als Mitglied im O-Key-Kurs seit 2018. Musste leider zwischendurch (krankheitsbedingt) für länger aussetzten. Versuche nun (11/22) einen Neuanfang mit Level 2.

Hallo Klaus und Petra,

da bin ich leider überfragt, was diese Sache mit dem "angemeldet bleiben" betrifft. Ich müsste meinen Technikmenschen fragen, doch der ist grade beim Skifahren, als Österreicher nicht verwunderlich. Ehrlichgesagt wollte ich diese "angemeldet bleiben"-Funktion eh schon rausschmeißen lassen, da wir dadurch oft Probleme haben, weil Kunden auf mehreren Geräten eingeloggt bleiben, was dem Securityprogramm derart missfällt, dass es Leute so lange spert, bis sie sich wieder überall abgemeldet haben. Das dann den Leuten jedes Mal zu erklären is scho bissi nörvi. Auch selbe nutze ich solche Funktionen nie, da es ein Sicherheitsrisiko darstellt, wenn jemand neben Kenntnissen zusätzlich meine IP hat.

Patra, bist du Fachkraft in dem Bereich? Du klingst nämlich ziemlich erfahren.

Klaus, ich freue mich, dass dein Fußtasterproblem wech ist... war ja auch nix Großes. Jetzt kannst du jedenfalls richtig loslegen und die Technik ausreizen, ohne dass deine Hände zum Schalten noch Großartig eingreifen müssen... purer Luxus mit solchen Möglichkeiten...

beste Grüße an Alle
Niño

Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hmm, das wäre so schön einfach gewesen. Wenn ich das Häkchen setze, bleibe ich angemeldet. Es funktioniert also bei mir wie es soll mit dem Häkchen, rechnerunabhängig soweit ich es jetzt getestet habe. Also sowohl mit Firefox und Windows 10 als auch mit Safari und dem Apple Betriebssystem hat es geklappt.

Hast du die Möglichkeit das von mehreren Geräten zu testen? Um herauszubekommen ob das jetzt an deinem "normalen" Gerät liegt, oder ob das durch o-key selbst kommt.

Vielleicht liegt es auch daran, dass ich im Moment einen befristeten Testzugang habe und du (vermutlich) nicht. Und die Cookies daher möglicherweise unterschiedlich sind. Ansonsten habe ich auch keine Idee mehr.

Hallo Niño,

nöö, ich habe mit PCs nichts am Hut. Es gibt nur Fragen, die immer wieder auftauchen und meist einfach beantwortet werden können. Sehr oft funktionieren Elektrogeräte ja auch wieder, wenn man den Stecker in die Steckdose befördert. Auch wenn den vorher niemand herausgezogen hat.

Und ansonsten hast du Recht. Man sollte sich aus allem immer wieder abmelden, wobei Häkchen setzen so schön bequem ist.

Euch allen einen schönen Tag, ich werde jetzt den Hund in den Regen jagen 😉 .

Seite 1 von 2Nächste

Ein Tip:
Wenn Dir nicht ganz klar ist, wie das mit dem Upload im Proberaum läuft, dann lies zuerst wie der Proberaum funktioniert.

Ein weiterer Tip:
Und falls Dir mal einfach nichts zum Schreiben einfallen will, dann poste doch mal ein paar gute Musikerwitze, just for fun!