Schreibe jetzt Deinen eigenen Beitrag in unser Keyboarder Forum oder lade Dein Spieldemo im Proberaum hoch!

Keyboarder Forum-Icon auf Schultafel

Poste hier im Keyboarder Forum von O-Key alles, was Dir auf Deinem Keyboarder-Herzen brennt oder verweile hier als Leser und Zuhörer!

Ob Anfänger oder Könner… hier im Forum samt virtuellem Proberaum (Uploadmöglichkeit eigener Audios) treffen sich O-Keyaner zum freundlichen und kollegialen Austausch untereinander. Es dürfen auch wenig perfekte bis experimentelle Postings eingestellt und offene Meinungen eingeholt werden. Hilfe & Motivation werden hier GROß geschrieben! Oder komm´ doch einfach nur zum Quatschen vorbei…

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Zwei Youtube Veröffentlichungen mit "älteren" Stücken.

Hallo allerseits,

ich bin ja immer noch dran, dass ich jetzt mit "Über sieben Brücken" so richtig loslege. Allerdings ist es so, dass ich ja auch noch ein paar "ältere" Stücke in meinem Repertoire habe. Da ist allerdings die "Problematik", dass ich einen ganzen Teil meiner Songs schon früh eingeübt habe, teils auch im Vorgriff. Das heißt, manche Stücke aus L3, habe ich schon gespielt, als ich noch in L2 war. Da habe ich natürlich noch mit Singlefingerakkord gespielt und das habe ich bei diesen Stücken bisher auch nicht mehr verändert. Bei einem Auftritt interessiert es die Leute nicht, wie ich die Akkorde greife, aber auf YT, wenn ich nebenbei ja auch noch meine o-key Schule erwähne, will ich keine Songs im Singlefingermodus spielen. 

Also habe ich mich gestern hingesetzt und habe "Once upon a Time in the West" im Schnelldurchgang auf "normale" Akkorde umgestellt. Deshalb habe ich hier auch des erste Mal tatsächlich Noten vor mir liegen. Es ging aber nur um die Akkorde.  "Der letzte Mohikaner" war zum Glück schon so eingeübt. Allerdings gibt es ein zwei Akkorde, die mir auch bei den anderen Stücken immer wieder im Singlefingermodus "durchfluppen". Da muss ich noch dran arbeiten, das mal abzustellen.

Na ja, auf jeden Fall habe ich die beiden Westernmelodien jetzt bei YT mal hochgeladen und mir die Freiheit genommen, auf die Interpretationen dieser beiden Stücke auf dem Kanal von Yvonne hinzuweisen und jeweils den entsprechenden Link einzufügen.

Ansonsten habe dort ich im allgemeinen Text bei "Der letzte Mohikaner" bezüglich des Teils der freien Interpretation (Moll-Pentatonik) noch einen Hinweis für Niño hinterlassen 😉

Hier ist der Link für "Once upon a Time...", zum Mohikaner könnt ihr dann ja selber wechseln, wenn es euch interessiert.

 

 

Ach und wer sich über meine fesche "Frisur" wundert. Das mache ich so ungefähr alle zwei, drei Monate und dann lasse ich die Haare einfach wieder wachsen. Dass das jetzt grad war, ist Zufall.

Herzliche Grüße

Klaus

Niño Loco, Gudrun und Erich Erdmann haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoGudrunErich Erdmann

Nachtrag

Komisch, wenn ich die Videos mit meinem Edge Browser öffne, sind sie ziemlich leise. Wenn ich sie mit Firefox öffne, ist die Lautstärke normal. Keine Ahnung wieso.

Also erstmal muss ich zugeben, dass ich den Morricone-Song volle Lotte auf meinem Kopfhörer laut gestellt hab und dementsprechend jetzt eine prächtige Gänsehaut geniese. Du hast das extrem gefühlvoll gespielt, grade mit den verschiedenen Spieltempi und Ritardandos... so dass es dem Original sehr sehr nahe kommt. Das ist wirklich top gemacht, Kompliment! Und wieder nix von Lampenfieber zu spüren. Wie du da (frisch poliert 🙂 am Schluss in die Cam lächelst... du scheinst null nervös zu sein. Ein echter Musiker eben, mindestens unser Zweitbester 🙂

Was den Mohikaner betrifft... natürlich "verzeihe" ich bei solch einer gekonnten und fehlerlosen Darbietung mit Effekten, Pads und allem Pi Pa Po jegliche Kopien. Is doch in Ordnung, wenn dir meine Vorgabe gefallen hat, bin ich doch auch wieder stolz. Das effektvolle FX-Pad gegen Ende kommt auch schön raus... sehr füllend und zaubernd... einfach schön!
Und stolz auch auf dich als sensationellen und sympathischen, engagierten (gleich 2 Veröffentlichungen!!), wirklich talentierten und hochmusikalischen Topschüler. Was wäre O-Key ohne die Leute aus dem harten Kern?

Gudrun und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
GudrunKlaus Poetzsch
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...
Zitat von Klaus Poetzsch am 06/11/2022, 20:08 Uhr

Nachtrag

Komisch, wenn ich die Videos mit meinem Edge Browser öffne, sind sie ziemlich leise. Wenn ich sie mit Firefox öffne, ist die Lautstärke normal. Keine Ahnung wieso.

Hmmm... bei mir nicht. Läuft einwandfrei auf 3 Browsern bei mir unter windoof 10:
Brave, Chrome und auch Edge (in neuster Version jeweils)

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo Niño,

vielen Dank für dein super Feedback. Ganz ehrlich? "Der letzte Mohikaner" war im ersten Versuch im Kasten. Mein ständiges und regelmäßiges Üben zeigt jetzt so langsam richtig Wirkung. Das sitzt jetzt alles schon sehr sicher. Bei "Once upon a Time in the West" habe ich tatsächlich mehrere Durchgänge gebraucht. Das lag aber vor allem daran, dass ich bis vorgestern dieses Stück nur im Singlefingermodus gespielt und "kurzfristig" auf normale Akkorde umgestellt habe.

Ich werde mal sehen, wie ich es in den nächsten Tagen mache. Bin mal wieder am Schwanken (ist ja mal was ganz neues - grins) zwischen direkt "Über sieben Brücken" zu forcieren oder erst noch den einen oder anderen Titel, den ich ohnehin schon spiele, bei YT hochzuladen. Mal sehen, auf jeden Fall macht das alles sehr viel Spaß und das verdanke ich ausschließlich unserem super Kurs hier und natürlich unserem super Musiklehrer.

Und wenn ich dann noch durch meinen YT Auftritt Reklame für den tollen Kurs hier machen kann, umso besser. Bin jetzt bei insgesamt über 9000 Aufrufen. Mal sehen, was noch geht.

Und danke für die Info, dass du keine Probleme mit der Lautstärke hast. Da bin ich beruhigt. Da auch sonst niemand was in der Richtung angemerkt hat, scheint das wohl nur bei mir so zu sein, warum auch immer. So, jetzt bin ich müde und werde ins Bett gehen. Bis dann mal.

Herzliche Grüße

Klaus

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco
Zitat von Klaus Poetzsch am 06/11/2022, 19:53 Uhr

Hallo allerseits,

ich bin ja immer noch dran, dass ich jetzt mit "Über sieben Brücken" so richtig loslege. Allerdings ist es so, dass ich ja auch noch ein paar "ältere" Stücke in meinem Repertoire habe. Da ist allerdings die "Problematik", dass ich einen ganzen Teil meiner Songs schon früh eingeübt habe, teils auch im Vorgriff. Das heißt, manche Stücke aus L3, habe ich schon gespielt, als ich noch in L2 war. Da habe ich natürlich noch mit Singlefingerakkord gespielt und das habe ich bei diesen Stücken bisher auch nicht mehr verändert. Bei einem Auftritt interessiert es die Leute nicht, wie ich die Akkorde greife, aber auf YT, wenn ich nebenbei ja auch noch meine o-key Schule erwähne, will ich keine Songs im Singlefingermodus spielen. 

Also habe ich mich gestern hingesetzt und habe "Once upon a Time in the West" im Schnelldurchgang auf "normale" Akkorde umgestellt. Deshalb habe ich hier auch des erste Mal tatsächlich Noten vor mir liegen. Es ging aber nur um die Akkorde.  "Der letzte Mohikaner" war zum Glück schon so eingeübt. Allerdings gibt es ein zwei Akkorde, die mir auch bei den anderen Stücken immer wieder im Singlefingermodus "durchfluppen". Da muss ich noch dran arbeiten, das mal abzustellen.

Na ja, auf jeden Fall habe ich die beiden Westernmelodien jetzt bei YT mal hochgeladen und mir die Freiheit genommen, auf die Interpretationen dieser beiden Stücke auf dem Kanal von Yvonne hinzuweisen und jeweils den entsprechenden Link einzufügen.

Ansonsten habe dort ich im allgemeinen Text bei "Der letzte Mohikaner" bezüglich des Teils der freien Interpretation (Moll-Pentatonik) noch einen Hinweis für Niño hinterlassen 😉

Hier ist der Link für "Once upon a Time...", zum Mohikaner könnt ihr dann ja selber wechseln, wenn es euch interessiert.

 

 

Ach und wer sich über meine fesche "Frisur" wundert. Das mache ich so ungefähr alle zwei, drei Monate und dann lasse ich die Haare einfach wieder wachsen. Dass das jetzt grad war, ist Zufall.

Herzliche Grüße

Klaus

Hallo Klaus,

ich habe ja schon auf Youtube kommentiert. Ich bin aber immernoch total geflasht dass du L3 Songs gespielt hast, wo du noch in L2 warst - das hab ich mir noch nicht zugetraut, als ich in L2 war.. allerdings sah ich L3 auch als Ansporn, L2 endlich hinter mich zu bringen, sodass ich lieber erst mal das Material in L2 durchgearbeitet habe. Als dann L2 schließlich erledigt war, habe ich erst mal viel Akkordegreifen geübt, viele Akkordwechselübungen und die ersten 1-2 Songs auch streng so lange mit richtigen Akkorden geübt, bis sie geklappt haben. Damit sind mir Singlefingerchords nicht mehr dazwischen gekommen, weil es dann einfach aus neuer Gewohnheit geklappt hat.

Ich bedanke mich auch nochmal sehr für deine Kanalempfehlung.

Mach fein weiter so!

LG Yv

Niño Loco und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus Poetzsch

Hallo Klaus,

Wie ich es schon Yvonne geschrieben, aber ich muss mich wiederholen. Ich komme aus dem Staunen nicht mehr heraus, wie ihr es auf YouTube tut👏👏
Es ist auch hier eine wahre Freude, dich spielen zu sehen und dieses wunderschöne Musikstück zu hören, das du wunderbar , mit einer unglaublichen Leichtigkeit spielst. Ich liebe dieses Stück, große Klasse

Weiter so

GLG

Jacky

Niño Loco, Gudrun und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoGudrunErich ErdmannKlaus Poetzsch
Bin glücklich dass ich den tollen O-Key-Kurs gefunden habe. Seit Januar 2022 dabei, derzeit (11/22) in Level 3 unterwegs. Angefangen mit Yamaha Tyros 1, jetzt ein Genos.

@ Klaus
Scheint also so, dass du tatsächlich routiniert geworden bist, wenn du trotz Akkordtechnik-Umstellung in der Spur bleibst.
Ob du nun "Über 7 Brücken" anbrichst oder bisheriges Repertoire auf YT hufen solltest, wage ich nicht zu beurteilen, also was jetzt dein besserer next Step wäre. Beim Maffay-Song rate ich aber (inzwischen) von dem dort beworbenen Originaltitel-Style ab. Und das SOlo is auch nit ohne... aber Spaß macht(e mir) der Song jedenfalls tierisch!
@ Yv
Wie du schreibst, bist du in deinem Learn-Flow absolut systematisch vorgegangen. Für Viele sicherlich nicht ganz so einfach, sich entsprechend zu zügeln. Aber du hast erstmal die neuen Akkordgriffe separat erlernt und dadurch keinen höheren Spielstress in einem Song entwickelt. Das war sicher förderlich für deine steile Musikerin-Karriere. Ich sag´s ja immer: kleine Häppchen bringen´s.
@ Jacky
Das meine ich ebenso. Klaus kommt unglaublich entspannt rüber. Er spielt beinahe wie ein langjährig routinierter Musiker. Es sind nur ganz wenige Stellen, wo man merkt, dass er dabei hoch konzentriert bleibt, zum Beispiel wenn er Finger nachkorrigiert, wie ich beobachtet habe. Aber da es unhörbar passiert isses musikalisch ja wurscht. Ich merke jedenfalls, dass er aufmerksam ist... und trotzdem easy rüber kommt. Ein Kunststück!

Gudrun und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
GudrunKlaus Poetzsch
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo Klaus, auch ich habe schon meiner Bewunderung für diese beiden neu eingespielten Stücke auf YT Ausdruck verliehen. Hier "unter uns" möchte ich noch ein paar Zeilen mehr dazu schreiben. Ich bewundere schon Deinen Fleiß, Dein Talent und auch den Mut zu öffentlichen Auftritten, sowie Deinen Kanal bei YT. Offensichtlich bist  Du sehr talentiert; darf ich fragen, wie groß Dein durchschnittlicher Übungsaufwand  in der Woche ist ?

Mir selber "fällt es wirklich nicht zu"; insbesondere bei schnell zu spielenden Passagen  (z.B.  bei APACHE und Ballade Pour Adeline) habe ich da so meine Grenzen (72....). Vielleicht sollte ich das in meiner Repertoireauswahl einfach mehr  berücksichtigen. Na ja, und dann ist mein Fleiß beim Üben vielleicht  auch nicht so ausgeprägt; immerhin  spiele  ich schon seit 2010 Keyboard, (wenn auch die meiste Zeit davon autodidaktisch) aber mit Deinem jetzigen Können kann ich nicht mithalten.

OK, mach weiter so; meine Bewunderung ist Dir sicher !!!

Liebe Grüße aus Sachsen

Erich

Niño Loco und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus Poetzsch
Erich, Baujahr 1950, seit Mai 2020 im O-Key Kurs, Umsteiger vom langjährigen Klavierspieler im Rahmen des Unterrichts an einer Yamaha-Schule auf Keyboard wegen der unglaublichen Gestaltungsmöglichkeiten, spiele derzeit unsystematisch im Level 3, mein Keyboard-Modell ist aktuell ein SX 700. ║ Standort: 08060 Zwickau

Hallo Erich, Yvonne und Jacky,

vielen Dank für eure lobenden und aufbauenden Worte! Das tut immer gut!

Erich

ich übe tatsächlich ziemlich viel, spiele z. B. mein bisheriges "Repertoire" (14 Stücke) fast täglich komplett durch. Das dauert ca. 1 Std. täglich. Ansonsten ist es eher unregelmäßig. Kann sein, dass ich mich mit einem neuen Stück (zusätzlich zum Repertoire) mal mehrere Stunden am Stück beschäftige. Ich habe aber auch Phasen, wo ich mehrere Tage eben "nur" mein Repertoire spiele. Alles in allem sind es auf die gesamte Zeit gesehen, wohl so ca. gut 1,5 Std. täglich (!) im Schnitt. 

Meine Art des "strategischen" Vorgehens hat durchaus auch Nachteile. Ich bin z. B. schon von Anfang an viel zwischen den Lehrvideos aber auch ganzen Leveln hin und her gesprungen. Das hatte den Vorteil, dass ich meine erste Version von "Once upon a Time in the West" bereits am 31.05.2021, also nach vier Monaten Kursteilnahme hier im Proberaum veröffentlicht habe. Das hat aber den Nachteil, dass ich auch heute noch einen guten Teil meiner Songs im Singlefingermodus bei den Akkorden spiele, weil das damals in L2 so gehandhabt wurde und ich bis heute zu "träge" war, das nachträglich zu ändern. 

Ich halte mich für ziemlich musikalisch. Aber auch das hat (bei mir) so seine Nachteile. Ich verlasse mich viel auf mein eigenes musikalisches Gefühl und das ist ja auch ok. Aber darüber vernachlässige ich auch schon mal die Musiktheorie, was nicht so gut ist. Es wäre sicherlich sinnvoller gewesen, alles in der Reihenfolge des Kurses abzuhandeln, aber da konnte ich mich - wie Niño das so schön geschrieben hat - nicht zügeln 😉 .

Meine Überlegungen, ob ich meine älteren Stücke jetzt erstmal alle bei den Akkorden vom Singlefingermodus "entwöhne", haben sich möglicherweise erstmal erledigt, da unser Verkehrsverein hier im Dorf Anfang Dezember vorm Rathaus ein kleines Event macht und mich gestern gefragt hat, ob ich Lust habe, dort zu spielen (allein). Das ist noch nicht sicher. Ich habe darauf hingewiesen, dass ich keine Weihnachtslieder spiele, aber da es sich eigentlich auch um kein Weihnachts- oder Adventevent  handelt, wollen sie bei einer Vorstandsitzung mal drüber reden. Anschaumaterial auf meinem YT Kanal haben sie ja jetzt. Also spiele ich alle meine Sachen erstmal so weiter wie bisher, um mich nicht zusätzlich unter Stress zu setzen. 

Bis dann.

Herzliche Grüße

Klaus

Niño Loco und Erich Erdmann haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoErich Erdmann

Hallo Klaus,

danke für deine ausführlichen Erklärungen. Ich bin begeistert wie du das machst und es ist interessant zu wissen, wie so andere o-key'aner vorgehen. Es gibt in jeder Vorgehensweise Vorteile und Nachteile. Ich bin zwar systematisch vorgegangen, dafür habe ich aber nie ein Repertoire aufgebaut und konnte nie spontan etwas vorspielen - was auch kacke ist. Ich hatte entweder immer am aktuellen Song geübt oder das alte verloren.. Mit meinem zuletzt hochgeladenen Video wird es dann auch erst mal nicht so schnell was Neues geben (außer vielleicht eine Version 2 mit Voicewechseln). Derzeit suche ich mir die besten Songs raus und baue mir nun nachträglich das Repertoire auf und investiere zukünftig mehr Zeit mit den Wiederholungen. Somit werde ich auch langsamer neue Videos machen, was aber kein Drama ist bei der Menge die ich nun zwischenzeitlich schon geschafft hab.

Ich bin aber wirklich sehr begeistert, wie du es schaffst, vor Publikum zu spielen. Davor habe schon bammel weil ich Angst habe, mich zu verspielen.. und improvisieren kann ich nicht, wenns einmal falsch kommt, dann hört man das... Und ich bin doch so perfektionistisch, dass es mich dann total grämt..

LG
Yv

Niño Loco und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus Poetzsch

Hallo Yvonne,

vielen Dank für dein Feedback. 🙂

Na ja, so viele Auftritte hatte ich bis jetzt ja auch noch nicht. Zweimal vorm Kegelclub beim Grillen (allein). Einmal mit meinem Kumpel bei einem Hüttenfest in nicht allzu großer Runde (Vereinsfeier) und einmal mit ihm in Bad Ems vor dem Kurhotel. Aber immerhin 🙂

Jetzt evtl. Anfang Dezember vor unserem kleinen Rathaus vor einer nicht bekannten Zahl von Zuschauern (und eben nicht in kleiner privater Runde vorm Kegelclub) hier im Dorf ausschließlich solo zu spielen, wäre eine Premiere. Die Entscheidung fällt nächste Woche auf einer Vorstandsitzung. Ich habe jedenfalls heute mitgeteilt, dass ich es mache, wenn sie es wollen. 

Ich habe dir ja schon mal geschrieben (oder wars jemand anderem? Bin mir nicht mehr sicher), dass ich auch nicht fehlerfrei durchkomme, wenn ich länger solo spiele. Das hört sich jetzt vielleicht platt an, aber ich versuche mir einfach nichts daraus zu machen. Oberste Regel, wenns irgend geht, immer weiterspielen. Ein anderer Punkt ist, dass ich mir bereits vorher überlege, wirklich unsichere Stücke gar nicht erst zu versuchen. Gott sei Dank gilt das eigentlich nur für einen Song "I will follow him". Das Stück ist auch Formsache und ich entscheide vorher, ob ich es spiele oder nicht. Wenn ich mich nicht sicher fühle, nehme ich es dann gedanklich schon vorher aus dem Rennen, damit ich mich gar nicht mehr mit dem Gedanken verrückt machen muss, ob das wohl klappt. Das ist zwar schade, weil es wirklich toll ist, aber besser als unsicher in den Auftritt zu gehen. 

Vorm Auftritt versuche ich dann noch zu meditieren und dann geht es eben los.

Es steht für mich völlig außer Frage, dass du das Können für einen solchen Auftritt hast. Die Schwierigkeit ist für uns Anfänger vorher die Angst vor der Angst. Ich werde garantiert vor dem Auftritt (wenn es denn dazu kommt), ganz schön nervös sein. Ich habe aber beschlossen, mich davon nicht unterkriegen zu lassen. Denn das Spiel vor Publikum macht einfach am meisten Spaß und ich bin mir völlig sicher, dass du das auch kannst.

Ach, mein Repertoire habe ich für heute wieder durch 😉  Damit ists gut für heute, habe jetzt anderes vor. Bis dann.

Herzliche Grüße

Klaus

Bis dahin

Niño Loco, Gelöschter Benutzer und Gudrun haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoGelöschter BenutzerGudrun

@ Klaus
Falls du den Auftritt vorm Rathaus spielst: Knick-Taschenwärmer nutzen oder/und kurz vor Spielbeginn die Hände 5 Minuten in einem Waschbecken mit Warmwasser vorbereiten. Klingt banal, ist aber im Dezember evtl. wirklich notwendig für uns Tastendrücker.

@ Yv
Wenn du nach so kurzer Lernzeit bereits nen Auftritt hast (so wie ja auch Klaus jetzt schon seine Gigs hat) und die Leute wissen, dass du noch lernend bist, dann sind Fehler wurscht und höchstens authentisch. Machst du gar keine Fehler, dann denken die Leute womöglich, du drückst bloß Start und lässt ein Audio ablaufen.

Mein eigenes Lampenfieber vor Auftritten verschwand immer dann, wenn ich mich vorbereitet hatte. Wenn ich auf die Bühne ging und genau wusste, dass wir das geprobt hatten und ich zuhause nochmals extra einstudiert habe, dann machte ich mir keine Sorgen.
Es läuft immer dann, wenn man genau weiß, dass man sich vorbereitet hat. Und die paar Fehler die dann noch passieren, sind meist durch Ablenkungen verursacht...

Gudrun und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
GudrunKlaus Poetzsch
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Hallo Niño,

vielen Dank für den Tipp, das mit dem Taschenwärmer werde ich machen (wenn es denn zu dem Auftritt kommt)

Ich hatte aber auch schon mitgeteilt, dass ich einen geschützten Raum brauche (Gerade Bodenfläche, Witterungsgeschützt) und auch für eine wie auch immer geartete Wärmequelle gesorgt werden muss, weil ich mit klammen Fingern nun mal nicht spielen kann. Wenn es zu dem Auftritt kommen sollte, wäre es wahrscheinlich ein Zelt mit Heizstrahler.

Hallo Gudrun,

danke für die Info. Ich versuche es jetzt nochmal mit dieser Mailanschrift. Irgendwann klappt das schon. 🙂

Herzliche Grüße

Klaus

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco

Absolut richtig so! Ohne warme Umgebung spielt freiwillig kein vernünftiger Musiker. Die Sache mit den klammen Fingern darf kein Veranstalter außer Acht lassen und selbst im gewärmten Zeit kann das zum Problem werden. Außerdem essen und trinken für Musiker generell frei!! OMG, was haben wir immer weg gefuttert und gebechert :)))

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch
Richtiger Name: Patrick (Pat), Baujahr 1972, Musiklehrer & Musiker, gelegentlich auch Komponist & Musikproduzent ║ Standort derzeit: Ober-Österreich ║ Motto: Von nix kommt nix, also machen anstatt nur quasseln. ║ Meine derzeitigen Boards: Yamaha Genos & Yamaha PSR-SX700 ║ Zusatzequipment: Synthi Yamaha CS1x, AKG-Kopfhörer, Behringer-Mixer, Alesis Monitore, Zoom HD-Cams ║ Audiosoftware: MuseScore, Steinberg Cubase, Audacity, PSRUTI ║ Bildsoftware: PinacleStudio, PhotoFiltre ║ Telegram: https://t.me/Onlinekeyboardschule ║ https://www.youtube.com/@O-Key ║ https://vimeo.com/onlinemusikschule ║ https://twitter.com/OnlineKeyboard ║ Weitere siehe Footer...

Ein Tip:
Wenn Dir nicht ganz klar ist, wie das mit dem Upload im Proberaum läuft, dann lies zuerst wie der Proberaum funktioniert.

Ein weiterer Tip:
Und falls Dir mal einfach nichts zum Schreiben einfallen will, dann poste doch mal ein paar gute Musikerwitze, just for fun!