Icon des O-Key-Forum auf Schultafel

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wer kann helfen

Hallo Niño,

danke für die schnelle Antwort. Es ist gelöst und eigentlich recht simpel. Dein Ansatz war genau der richtige Weg. Habe zwei „Bildchen“ hinzu gefügt die eine Weitere Erklärung überflüssig machen. Der obere Bildteil von Bild 02 zeigt meine vorige Einstellung (der rote Pfeil). Nun auf „Normal“ gestellt und alles ist gut.

In eigener Sache: Hallo Niño, die Scherzhafte Bemerkung über den T5, das ist wirklich ein TOP-SUPER Teil, aber das musst Du Dir als Vollprofie von einem Anfänger nicht sagen lassen und noch eines, Dein Okey-Lehrgang ist einfach Spitze, ich weis nicht wie und ob ich ohne diesen mich an das Instrument gewagt hätte. So das musste mal gesagt werden, hoffe Du nimmst es nicht „krumm“,

beste Grüße

Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Klaus,
das ist erfreulich, dass es durch solch einen einfachen Weg in den Griff zu bekommen war. Hätte mich auch (im Falle von Yamaha) andernfalls schwer gewundert. Und dank deinen Screenshots weis ich nun auch dass der beim T5 genannte "Touch Off Level" beim Genos "Fixed Velocity" genannt wird. Versuche auch da mal etwas "dran rum zu spielen"... möglicherweise könnte das nochmal den einen oder anderen Klangaspekt bewirken.
Erklärungsversuch:
Viele Voices sind von Yamaha mehrfach gesampelt (aufgenommen) worden, damit beim verschieden starken Schlagen der Taste auch verschiedene Klangnuancen auftreten. Man kann nun mit dem Abschalten des Initial Touch und dem Verstellen des Fixed Velocity-Wertes unabhängig der Stärke des Tastenanschlages durch diese Nuancen (Klangschichten) "hindurchfahren", um sie alle mal probezuhören und auf dem gerade optimalen Klangaspekt stehen zu lassen. Bei einem bestimmten Wert wirst du dann vermutlich auch wieder das unerwünschte "Gurgeln" zu hören bekommen... vielleicht soll das ja das originale Spucke-Blubbern beim dauerhaften Spielen eines echten Dudelsacks darstellen? Haha! Wer weis, was Yamyam da alles gesampelt hat...
Danke herzlich für das Superlob zum Kurs, das geht ja echt zu Herzen!! Schön zu wissen, dass man für die Freude am Instrument anderer mitverantwortlich sein darf. Danke dir herzlichst!!
So, nun bereiten wir eine Fiesta vor... heute wirds heiss und lustig auf Teneriffa 🙂
beste Grüße nach Deutschland
Niño

Hallo Niño,

In Deinen Lehrvideos machst Du so einen „Kumpelhafte, Kompetenten und Vertrauen erweckenden“ Eindruck, das ich es einfach mal wage.

Dies ist keine Antwort, sondern ein Anliegen meinerseits. Ich wies, es ist vielleicht anmaßend aber Fragen kostet bekanntlich nichts und ein Nein oder das geht nicht wird natürlich akzeptiert.

Also worum geht es nun?

Habe ich in YouTube etwas gefunden (unten der link), und bin davon „hin und zurück“ gerissen, finde es einfach Super -
(das würde ich gern auch so können).

 

https://www.youtube.com/watch?v=NmxWucvKbm8

 

Dann spiel und übe es doch, würdest Du berechtigterweise sagen. Aber leider bin ich noch nicht ganz soweit ohne Hilfsmittel (Noten und Akkordanweisungen) das Umzusetzen. Ich weiß, Deine Zeit ist sehr begrenzt und eine „Extrawurst ist da nicht drin, aber wie ich anfangs schon erwähnte „Fragen kostet ja …“, und ich riskier es einfach mal.

Also was könnte man da tun (wohl wieder eine dumme Frage).

Ich hab schon versucht anhand des Videos die Akkorde und Töne zu finden, aber es ist nicht so richtig, eigentlich gar nicht gelungen.

Nun gut genug „gebettelt“, es gibt da von Dir nur ein „ok-ich werde sehen was da geht“, oder ich muss sehen wie ich das auf die Reihe bekomme, oder Geduld bis ich mit meinem Genos Keyboard Spielen soweit bin.

So, das war es, möchte es aber zum Schluss nicht versäumen, das Okey-Team, die Lehrvideos und Deinen sehr lockere und verständliche Interpretation derselbigen in den höchsten Tönen zu Loben.

Dein (Euer) immer treuer Schüler – Klaus.

Hey Klaus,

vielen herzlichen Dank für dein sattes Lob, nicht nur am Kurs selbst, sondern auch meines "Vertrauen erweckenden Eindrucks" wegen (tja, das hatte zunächst wohl schon so manche angehende Schwiegermutter von mir gedacht, haha, zu spät...). Ok, Humor "off" 🙂

Habe mir das Video von Jarek M (Pole) angesehen. Das ist eine recht einfache und freie Improvisation auf C-Dur. Die meiste Arbeit am Sound macht hier zweifelsfrei der schöne Sound.

Lösung A:
Wenn du also einfach mal ähnliche oder gleiche (Jarek nach Registration fragen?) Einstellungen an deinem Genos vornimmst, dann hast du schon die halbe Miete. Darauf dann mit den Akkorden C, Em, Am, F und auch mal G und Dm experimentieren (nach spätestens 8 Takten zur Tonika C-Dur rückkehren), dann hast du bereits 75%. Die 100% erreichst du dann, indem du mit solch einem schön halligen Pianoklang auf den Tönen der C-Dur-Tonleiter (alle Weißen halt) "rumhüpfst". Hier sind Geschmack und Eingebung deine Lenker. Vielleicht komponierst du dann bereits.

Lösung B:
Frage Jarek, ob er dir ein MIDI-File von seinem Spiel zuschicken kann. Sag ihm, dass du das gerne genau so nachspielen willst. Lass dir dann einfach die Noten (Scores) im Score-Bildschirm auf dem Genos anzeigen!

Lösung C:
Schaue auf die gut sichtbaren Akkorde. Man erkennt sie Alle, finde ich, beginnt ja schon mit C. Akkordreihe notieren. Dann versuche ein Leadsheet zu erstellen, in welchem jeder Takt seinen gespielten Akkord trägt. Dann schaue das Video nochmal Stück für Stück durch und schreibe immer den ersten Ton des Taktes in das Leadsheet, ganz gemäß den O-Key-Leadsheets in Level 2. Mit diesen Anhaltspunkten solltest du Jareks Komposotion sehr ähnlich reproduzieren können.

Letztlich gehört das vermutlich Jarek und man müsste ihn fragen, ob man die Noten haben könnte (er wird sie eh nich haben, da sicher frei improvisiert und jedes Mal anders gespielt) oder selbst davon schreiben darf.

Ich finde das auch schön, wie das klingt, ist aber wie gesagt hauptsächlich Genos-Sound, der dich da "eingefangen" hat. Trotzdem sehr schön von Jarek!!

Ich hoffe, meine Antwort hilft dir weiter, denn das in ein Lehrvideo zu packen, würde abermals eine Erlaubnis von Jarek erfordern, zumindest in exakt selber Melodiefolge und mit Noten. Ein Leadsheet hingegen könnte dir Keiner übel nehmen. Lösung C wäre also (an deiner Stelle) mein Favorit.

beste Grüße an einen der besten / nettesten Schüler
Niño

Hallo Niño,

Du hast mich ja gewaltig Überrascht mit der schnellen und überaus sehr zufrieden stellenden Antwort. Danke danke.

Ich werde wohl die Lösung „C“ für mich in Anspruch nehmen. Deine Anregungen aus „A“ werden mir sehr dabei helfen. Und wenn ich mir da selbst „ausknobeln“ werde lernt man auch dabei.

Ein Lehrvideo hatte ich auch nicht erwartet. Das was Du mir da an Tipps geschrieben hattest wird mir mit Sicherheit helfen.

Nochmal danke an alle, und besten Grüße und wünsche an Dich und Dein Team

Klaus

Hallo Keyboarder, Hallo Niño,

Ich hätte da schon wieder ein „Problemchen“. Ich hoffe das ich mich verständlich ausdrücke. Kann man (am Genos) das Ending des Styles z.B. Variante 1 die Auslaufzeit verkürzen. Es spielt fast kaum noch hörbar lange nach. Ich möchte nach diesem Ending ein kurzes Zwischenspiel einsetzen als Einleitung für den nachfolgenden Titel, und da stört die lange Auslaufphase. Wahrscheinlich meinen einige lass das Ending einfach weg, aber da ist dann das Ende des Stückes zu Abrupt zu Ende.

Also kurz gesagt wie bearbeite ich das Ending eines Styles, und geht das eigentlich?

Grüße Klaus

Hallo,

Ich glaube hab es selbst. Werde das Ending einfach beenden und den nächsten Regist-Platz starten. Es wäre aber trotzdem mal interessant mal etwas über die Bearbeitung von Styles zu erfahren.

Beigefügt ein Ausschnitt der Mail die ich Standardmäßig von "Larissa Thiel - Styles24" bekomme. Ein riesiges Lob für den Okey-Kurs, dem ich mich nur anschließen kann..

Gruß Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Klaus,
das mit der Stylebearbeitung ist A) ne komplexe Sache und B) ein Video darüber zu machen, das universell alle möglichen Keyboardmodelle abdeckt, ein äußerst schwieriges Unterfangen. Ob es dazu mal ein O-Key-Video geben kann, ist fraglich.
Du könntest ja direkt den Wolfgang Thiel bei Styles-24 ansprechen, ob er dir den einen oder anderen Stylesänderungswunsch umsetzt?
Ja, seinen Newsletter hatte ich vorhin auch gelesen, war sehr erfreut über seine Worte. Toll!
Dennoch möchte ich dein Anliegen beantworten. Ja, man kann die Taktzahl jeder Style-Section ganz leicht kürzen. Gehe dazu in den Style-Creator und wähle die Section (bei dir Ending 1), dort siehst du bei vielen Styles für Ending 1 die Taktzahl 2, also dass das Ending 1 zwei Takte lang ist. Wenn dir das zu lang ausklingt, setzt du die Zahl einfach mal auf 1, wodurch das Ending nur noch 1 Takt lang dauert, also hinten abgeschnitten wird. Ob es im Einzelfall gut klingt, musst du testen. Danach den Style als eigenen Style abspeichern nicht vergessen, am besten mit neuen Namen.
Im Anhang des Posts siehst du auch noch 2 Screenshots, wei das dann bei mir am T5 aussehen würde. Sollte an deinem Genos wohl ziemlich gleich sein... schätze ich... und deshalb ist auch solch ein Style-Edit-Video nahezu unmachbar, denn da müsste ich vieles "schätzen", was bei anderen Keys so dran stehen könnte...
Ich hoffe, du kannst den Tip noch gebrauchen und probierst das auch noch aus 🙂
beste Grüße
Niño

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Niño,

Vielen vielen dank für die schnelle und sehr informative Antwort. Das bringt mich ganz bestimmt weiter, und die Menüs's finde ich mit Sicherheit.

Nur als info, falls ich Dich doch Interresiert. das Menü im Genos > siehe Bildchen.

Nochmal vielen dank

Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallöchen Keyboarder, hallöchen Niño,

Hab das schon wieder ein Anliegen. Hab eine Registrierung mit 7 Plätzen (2 Titel in verschiedenen Varianten) erstellt. Hab eine gut dazu passenden MP 3 Datei, die sich super als Ende (ENDING) eigene würde. Starte diese am Ende des Spielens immer extra mit dem Player, das geht schon irgendwie. Aber es ist sicherlich nicht die feine (engl. Art). Kann man diese MP-3 Datei (wenn möglich) irgendwie in den Style bzw. au den letzte Reg.Platz in die Reg.-Bank einfügen, dass diese am Ende des letzten Liedes z.B. per Fußpedal zu starten wäre? Habe ein „Bildchen hinzugefügt. Oberes Bild > Voices deaktiviert. Unteres Bild wollte die MP3 aktivieren und auf den letzten Platz speichern, um diese dann zum Schluss als Ende mit den Start dieser Bank abzuspielen, kann die MP3 nicht aktivieren (das es wie bei den anderen Grün ist. Wahrscheinlich ist da meinerseits ein „Denkfehler“, und muss da sicherlich anders an das Problem rangehen. Bin gespannt auf die Lösung, wenn es eine gibt.

Grüße vom Keyboardschüler Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.