Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wer kann helfen

12

Hallo Niño,

danke für die schnelle Antwort. Es ist gelöst und eigentlich recht simpel. Dein Ansatz war genau der richtige Weg. Habe zwei „Bildchen“ hinzu gefügt die eine Weitere Erklärung überflüssig machen. Der obere Bildteil von Bild 02 zeigt meine vorige Einstellung (der rote Pfeil). Nun auf „Normal“ gestellt und alles ist gut.

In eigener Sache: Hallo Niño, die Scherzhafte Bemerkung über den T5, das ist wirklich ein TOP-SUPER Teil, aber das musst Du Dir als Vollprofie von einem Anfänger nicht sagen lassen und noch eines, Dein Okey-Lehrgang ist einfach Spitze, ich weis nicht wie und ob ich ohne diesen mich an das Instrument gewagt hätte. So das musste mal gesagt werden, hoffe Du nimmst es nicht „krumm“,

beste Grüße

Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Klaus,
das ist erfreulich, dass es durch solch einen einfachen Weg in den Griff zu bekommen war. Hätte mich auch (im Falle von Yamaha) andernfalls schwer gewundert. Und dank deinen Screenshots weis ich nun auch dass der beim T5 genannte "Touch Off Level" beim Genos "Fixed Velocity" genannt wird. Versuche auch da mal etwas "dran rum zu spielen"... möglicherweise könnte das nochmal den einen oder anderen Klangaspekt bewirken.
Erklärungsversuch:
Viele Voices sind von Yamaha mehrfach gesampelt (aufgenommen) worden, damit beim verschieden starken Schlagen der Taste auch verschiedene Klangnuancen auftreten. Man kann nun mit dem Abschalten des Initial Touch und dem Verstellen des Fixed Velocity-Wertes unabhängig der Stärke des Tastenanschlages durch diese Nuancen (Klangschichten) "hindurchfahren", um sie alle mal probezuhören und auf dem gerade optimalen Klangaspekt stehen zu lassen. Bei einem bestimmten Wert wirst du dann vermutlich auch wieder das unerwünschte "Gurgeln" zu hören bekommen... vielleicht soll das ja das originale Spucke-Blubbern beim dauerhaften Spielen eines echten Dudelsacks darstellen? Haha! Wer weis, was Yamyam da alles gesampelt hat...
Danke herzlich für das Superlob zum Kurs, das geht ja echt zu Herzen!! Schön zu wissen, dass man für die Freude am Instrument anderer mitverantwortlich sein darf. Danke dir herzlichst!!
So, nun bereiten wir eine Fiesta vor... heute wirds heiss und lustig auf Teneriffa 🙂
beste Grüße nach Deutschland
Niño

12