Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wer kann helfen

12

Hallo Keyboarder,

Habe da eine für mich nicht erklärbare Anzeige auf dem Display bei den Akkorden.

Es geht um den „F#“-Akkord (Tasten „fis-b-cis") Also manchmal ist im Display zu sehen wie gespielt F# und nach einigen anderen Akkorden steht bei den gleich Tasten „G#“. Hab mal im Menü Akkordeinstellung nachgesehen aber da ist „Mulifinger“ eingestellt. Der Klang des Akkordes scheint mir gleich zu sein. Das kann ich als Anfänger noch nicht 100%ig beurteilen.Kann es vielleicht auch sein das es daran liegt welcher Akkord vorher gespielt wurde.

Ach wichtig > hab einen Yamaha Genos updatet auf Firmware 1.4.

Grüße an alle

Klaus

Hallo Klaus,
ich kenne das "Phänomen" bei der Akkordanzeige, und das ist eigentlich typisch und Modell-unabhängig. Und die ANtwort hast du dir bereits selbst gegeben: Ja, es hängt vom Vorakkord, bzw. seiner "Höhenlage"  ab. Gehst du von einem A um 1 Halbton auf einen Gis herab, wird auch die Abwärtsbezeichnung As (anstatt Gis) angezeigt. Gehst du vom G auf Gis hoch, wird auch Gis angezeigt. Das ist normal.
Sicher aber meintest du bei deinem Beispiel mit G# das Ges. War für mich aber auch so zu verstehen. 🙂
Fazit: Kann man ignorieren... klanglich macht es keinen Unterschied.
beste Grüße
Niño

Hallo Niño,

Vielen vielen dank für die schnelle Antwort, und ich hatte schon ein "Fehlerhaftes Firmware-Update" befürchtet. Übrigens Du hast recht es ist das Ges hatte mich da vertan. Ok, dann bin ich ja beruhigt.

und die besten Grüße an Dich

Klaus

Hey das gleiche habe ich auch bei meinem PSR S975 beobachtet und ich habe mir diese Frage auch immer wieder gestellt. Gut, dass ich das jetzt auch weiß 🙂

Hallo, an alle,

Ich weiß, das ist ein anderes Thema. Aber wo solle es sonst hin, wen nicht hier in „wer kann helfen“.

Es hat auch nicht direkt etwas mit den „Okey-Lernvideos“ zu tun. Also zu meinem Anliegen.

„Der goldene Pavillon“ – Intermezzo von Hans Hendrik Wehding. Wer kennt es und ich würde gern wissen ob man dieses, da es ja nur mit Streichorchester gespielt wird, auch auf dem Keyboard spielen kann? Es ist die Hochzeitsmusik bei meiner (unserer) Hochzeit gewesen und ich würde es gern mal versuchen. Geht dies eigentlich und wer hat da ein paar Tipps. Danke vielleicht finden sich Keyboarder die auch an solcher Musik Interesse haben.

Klaus Thieme

Nabend Klaus,
zwar kannte ich das Stück noch nicht, doch ich habs mir mal eben schnell auf Youpupst angehört. Klingt ja schon sehr schön getragen und frei. Dass es aber so frei in der Rhythmik "schwebt" und auch die eine oder andere wichtige Nebengeige gespielt wird, macht es für Keyboard nicht unbedingt einfach so spielbar, obwohl der Melodieverlauf ja prinzipiell recht easy ist.
Beim Suchen nach Noten bin ich dann auf das hier gestoßen:
https://www.musikalienhandel.de/noten/klavier-klav/der-goldene-pavillon--HMV+2453.htm
Da wären auch Akkorde dabei und es herrscht eine Taktung, was für Keyboardspiel mit Style recht wichtig ist. Es gibt aber auch interessante Styles, die ebenso scheinbar taktlos daher schweben. Im Tyros 5 habe ich davon ein paar.
Ich hoffe, die Infos bringen dich schon mal etwas weiter.
beste Grüße
Niño

Hallo Niño,

danke für die schnelle Antwort. Na dann wird ich mich mal an meinem Genos auf die Suche machen, ob ich da was Passendes finde. Da mir jedoch als Anfänger die Erfahrung fehlt wird es wohl nicht so leicht sein. Aber wie sagtest Du, „Als Schüler und angehende Keyboarder ist kreatives und Musikalisches lernen wichtig und Grundvoraussetzung ein guter Keyboarder zu werden“.

Gruß Klaus

Hi Klaus,

also bei meinem T5 sind das ein paar der ersten Styles in der Gruppe "MOVIE & SHOW"... zB. der Style "Etheral Voices" oder "On Broadway" etc...

Die "schweben" schön vor sich hin...

LG
Niño

Hier ein anderes Anliegen von mir

Hallo Keyboarder,

Vielleicht ist mein Anliegen etwas Banal, aber vielleicht auch nicht. Also worum geht es? Es geht um den Titel „The Leaving Of Liverpool“ aus dem (Kurs Level 2 Registration 2). Da ist als Voice empfohlen Pergpipe - (Dudelsack) in irgendeiner Variante. Ich kenne das Lied, finde es super und es muss unbedingt mit Dudelsack gespielt werden. Soweit so gut, aber: Ich habe alle möglichen ähnlich klingenden Dudelsack-Voices ausprobiert und da ist je nach stärke des Druckes auf die Taste so ein na sagen wir mal „gurgelnder Ton“. Hört sich nicht so Vorteilhaft an und ich habe versucht einige Einstellungen zu ändern aber konnte keinen Erfolg verbuchen. Bin mit meinem Key technisch noch nicht so versiert. Weis da jemand weiter? Vielleicht habe ich auch die falsche Voice. Wie auch immer, würde mich auf eine Konstruktive Reaktion freuen. Wie sagt Niño immer „nun rann“.

Lieb Grüße an alle

Klaus

Hochgeladene Dateien:
  • Du musst dich anmelden um auf Uploads zugreifen zu können.

Hallo Klaus,
ist dieser „gurgelnde Ton“ möglicherweise von Yamaha so gewollt? Oder ist er wirklich derbe aufdringlich, also eher ein Klangfehler?
Da ich nur ein "billiges" Tyros 5 habe 🙂 kann ich zu deinen Genos-Sounds leider nichts wirklich Aussagekräftiges schreiben.
Aber mein erster Step wäre in diesem Fall entweder die Anschlagsempfindlichkeit (Touch Sense) zu verändern oder für diese Voice ganz abzuschalten ("Direct Access" + "Touch Sense") und dort auch gleich den "Touch Off Level" anzupassen. Ich behaupte mal, dass diese Einstellungen auch im Genos ganz ähnlich wie im T5 sein müssten (Schätzung).
Jedenfalls kann man damit oft solch störende "Soundbugs" in den Griff bekommen.
beste Grüße
Niño

12