Willkommen im O-Key-Forum & Proberaum!

Forum-Icon auf Schultafel gmalt

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Single Finger Chords

Hallo zusammen, ich mache es kurz.

Mein Keyboard ist das Yamaha PSR SX600. Ich möchte mal in die Runde fragen, ob es durchaus sinnvoll ist beim Single Finger Chord Modus zu bleiben?

Viele von uns tun sich doch eh schwer genug, beim Erlernen des Tasteninstruments. Was meint ihr dazu?

Ich freue mich auf eure Meinungen und Tipps.

Gruß

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco

Salü Pedro
Sofern Du ganz am Anfang vom Lernen stehst, würde ich die Lerntips von Nino beherzigen und den Single Finger Chord anwenden.
Natürlich ändert das später - aber das Erlernte erleichtert dir dann den Wechsel zum Akkordspiel. Es ist jedoch dein ganz persönlicher Entscheid welchen Weg Du wählst. Du hast ein gutes Key, das verkraftet beide Spielarten 🙂
- 10 Finger während dem Spielen zu kontrollieren ist schon eine schöne Herausforderung. Meister fallen eben nicht vom Himmel.
Ist das nicht grad das Schöne daran, am Anfang Schwierigkeiten zu meistern die nach zwei bis drei Jahren lernen zum Kinderspiel geworden sind
und sich dann an neue Herausforderungen zu wagen?

Gerade jetzt tue ich mich eher schwer mit dem Samba von Brazil - wobei ich inzwischen schon bei Tempo 115 bin -  den Sambakönnern schlafen bei dem Tempo noch die Füsse ein. Also nach erlerntem Spielen das Tempo steigern - daran werkle ich wohl noch ein paar Tage ehe ich eine Hörprobe einstellen kann. Manchmal vermisse ich es schon ein wenig nicht in einer Gruppe eingebettet zu sein wo man sich treffen und direkt voneinander lernen und miteinander spielen kann.

Das Video Lernmaterial von Nino hilft über fast alle Stolpersteine und die neuen Laborvideos tragen viel zum besseren Verstehen der versteckten Technik im Key bei.

Also, entscheide Dich, Single Finger oder Akkorspiel nach Grifftabelle, in jedem Fall wünsche ich Dir gutes Gelingen.

Niño Loco, Rainer Geiger und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoRainer GeigerPedroJacqueline

Hallo Pedro,

da Du auch ein Yamaha Keyboard besitzt, gibt es sicher auch die Einstellung Multi Finger. Damit ist es dann möglich die Akkorde Single Fingered und auch als Fingered zu spielen. Damit hast Du dann die Möglichkeit beides zu tun. Single Finger ist sowieso keine korrkete Bezeichnung. Denn das gilt eigentlich nur für den Grundton des DUR-Akkords (z.B. C nur ein Finger). Bei Moll oder Sept-Akkorden sind dann 2-3 Finger notwendig (z.B. C7 zwei Finger / Cm7 drei Finger). Damit ist dann der Vorteil von Single Finger schon nicht mehr so groß. Bei reinem Single Finger sind auch nur Dur, Moll und deren Sept Akkorde möglich. Das ist ein sehr starke Einschränkung, wenn auch viele Songs damit auskommen. Bei Multi Finger können bei Bedarf alle Fingered Akkorde gespielt werden.
Ich denke auf dem SX600 wird es noch die weitere Möglichkeit AI Fingered für die Begleitung geben. Da können z.B. in der Grundform des Akkords C (C-E-G) der oberste Ton entfallen. Damit ist der Akkord mit 2 Fingern statt 3 Fingen spielbar. Zusätzlich sind aber auch alle Akkord Griffe wie bei Fingerd möglich. Die Methode hat noch den zusätzlichen Vorteil, dass auch noch Slash Akkorde (z.B. C/G) gespielt werden können. Damit wird dann der Begleitautomatik vorgegeben, welcher Basston im Akkord zu spielen ist. Das ist bei manchen Songs auch gewünscht.
AI Fingered ist aber an Yamaha Keyboards gebunden. Die einfacheren Akkordegriffe die man dabei erlernt, sind bei anderen Keyboards nicht anwendbar.

Grundsätzlich ist es aber nicht verkehrt, den Aufbau der Akkorde zu kennen, und deren Griffe nach und nach zu erlernen. Der Kurs beginnt am Anfang mit Absicht mit der einfachen Single Finger Begleitung, da die Anfänger damit schnelle Erfolge erzielen können. Ein vollständiger Umstieg auf Fingered Akkorde wird erst in Level 3 vorgeschlagen. Ich würde mich zumindest damit beschäftigen, um wenigstens fehlende Akkorde im Multi Finger Modus ergänzen zu können.  Aber auch für mehrstimmiges Spiel mit der rechten Hand, sind die Akkord-Kenntnisse hilfreich.

Aber ich bin kein Musiklehrer, und hoffe dass ich die Begriffe richtig verwendet habe.
Bevor Du aber die Lust am Keyboard spielen verlierst, würde ich bei  Single Fingered bleiben, aber das Keyboard auf Multi Finger einstellen. Dann kannst Du nach und nach weitere Akkorde (Fingered) einsetzen. Falls Du AI Fingered lernen möchtest hier ein paar Tips:

Dur Akkord: Grundton + 4 Halbtonschritte höher
Moll Akkord: Grundton + 3 Halbtonschritte höher

Bei Sept Akkorden kommt ein zusätzlicher Ton dazu 2 Halbtonschritte niedrieger als der Grundton

Damit wäre schon alles abgedeckt, was auch mit Single Finger geht.
Darüber hinaus sind alle kompletten Fingered Akkorde und deren Umkehrungen spielbar, und zusätzlich die auch manchmal nötigen Slash Akkorde mit 2 Fingern einfach möglich.

Das war alles, was ich über die Begleitautomatik zu wissen glaube. Ich hoffe es verwirrt Dich nicht zu sehr.
Ich persönlich habe ein SX900, und spiele nun immer mehr mit dem AI Fingered Modus. Da ich nur zu meinem Vergnügen und zuhause spiele, ist es für mich kein Nachteil das es nur auf Yamaha Keyboards funktioniert.

Weiterhin viel Spaß beim Keyboard lernen.

Viele Grüße

Rainer

 

Niño Loco, Claudia Fortes und Jacqueline haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoClaudia FortesJacqueline

Hallo zusammen!

Ein SEHR wertvoller Thread hier. Eine wichtige Frage, mit noch besseren Antworten meiner beiden Vorredner. Freut mich, dass das Forum so tolle Beiträge beinhaltet. Ganz besonders Rainer möchte ich hier ein Danke sagen. Danke für die abgenommene Arbeit, den Sachverhalt in jedem Punkt korrekt erläutert zu haben. Die Antwort wurde trefflich gegeben.

Ganz besonders folgendes Zitat trifft es auf den Kopf: "Bevor Du aber die Lust am Keyboard spielen verlierst, würde ich bei  Single Fingered bleiben, aber das Keyboard auf Multi Finger einstellen. Dann kannst Du nach und nach weitere Akkorde (Fingered) einsetzen."

Pedro, sicherlich haben Viele das Problem, dass sie sorgvoll in Richtung Level 3 blicken, wo es dann in der linken Hand mit den Fingered Chords um die Wurscht geht. Die Sorge ist aber nur mäßig begründet, denn man KANN und DARF selbstverständlich den Schwierigkeitsgrad seines Hobbys an seine persönlichen Vorstellungen anpassen. Man KANN auch bis ins Level 5 hinein alle Akkorderweiterungen weg lassen und alles auf die einfacheren SFC-Griffe herunterbrechen.

Aus einem 4-tastigen GMaj7 aus dem Fingered-Play wird dann im SFC-Play eben die Taste G, sprich ein G-Dur-Akkord. Das klingt dann leicht geschmälert und fällt vielleicht nicht Vielen auf.
Aus einem Dm7/11 wird ein D-Moll7 oder nur D-Moll. Fällt auch fast niemand auf.
Aus einem Fsus4 wird dann ein F-Dur. DAS klingt dann hörbar geschmälert und nimmt dem Song an der Stelle garantiert Charisma!
Auch ein C9 (eigentlich mit den 3 Tasten C-D-E ein SEHR einfacher Griff), der im SFC auf C "heruntervergewaltigt" wird, nimmt dem Song eindeutig Harmonie-Charakter.
Slashakkorde sind im SFC-Modus dann auch nur normale Dur- und Moll-Akkorde. Auch da hören sicher Einige, dass dann eben doch eine wertvolle Klangkomponente fehlt.

Wenn also du oder deine Zuhörer bereit sind, so manche harmonische Einbuße hinzunehmen, so ist es selbstverständlich in Ordnung, im SFC-Modus zu spielen. Wenn du aber den authentischen Klang suchst, Akkorde verstehen willst und dieses Akkordwissen auch im mehrstimmigen Spiel der rechten Hand sehen, verstehen und hören willst, dann kommst du um mindestens den Multifingermodus NICHT herum.

Es ist also eine relativ persönliche Frage, ob man den Weg A oder B nimmt. A kann zufrieden stellen und durchaus ausreichen, B zeugt von Professionalität und ist auf Bühnen ein MUSS. Es ist und bleibt aber DEINE Entscheidung.

beste Grüße
Niño

Rainer Geiger und Jacqueline haben auf diesen Beitrag reagiert.
Rainer GeigerJacqueline

Hallo Zusammen

 

eine sehr gute Frage Pedro, die mich in den letzten paar Wochen auch beschäftigt hat. Nachdem ich die letzen 10 Wochen 2-gleisig gefahren bin, O-Key Kurs und persönlicher Gruppenkurs - hatte ich mich bereits gefragt wie weiter wenn der Gruppenkurs nach 11 Wochen (also nächste) zu Ende ist, den dort übe ich seit 4 Wochen bereits Akkorde (die Lehrerin fand sie könne mir das zumuten :-P). Die Akkorde sind noch zu wenige für Level 3 aber wieder 'weglegen' will ich sie ja auch nicht....

Da war dein Tip Rainer super hilfreich. Mit der Multifingered Einstellung werde ich es hoffentlich kombinieren können. Die gelernten Akkorde weiterhin mit 3 Fingern spielen und die neuen dann mit Single Finger abdecken bis die in Level 3 dann auch noch dran kommen. So kann ich Level 2 hoffentlich in einem halb-fortgeschritten Modus durcharbeiten 😉

 

Mal gucken wie's wird... man darf gespannt sein.

 

Viele Grüsse

Claudia

Rainer Geiger hat auf diesen Beitrag reagiert.
Rainer Geiger

Hallo O-Keyaner,

bis hier hin schon mal vielen Dank für eure Meinung und Anregungen. Rainer, ich werde die Lust am Keyboard spielen nicht verlieren.🙂 Deine Tipps waren für mich sehr hilfreich, weil ich mir z.B. über die Einstellung Multi Finger bis jetzt kaum Gedanken gemacht habe. Ich werde es ausprobieren.

Gruß

Pedro

Rainer Geiger hat auf diesen Beitrag reagiert.
Rainer Geiger