Willkommen im O-Key-Forum & Proberaum!

Forum-Icon auf Schultafel gmalt
Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Nights in White Satin

Hallo allerseits,

da bin ich auch mal wieder. Irendwie ist es mal wieder anders gekommen, als eigentlich geplant. Seit einiger Zeit, bin ich an "Super Trouper" dran und bin da jetzt auch fast soweit. Am letzten Mittwoch habe ich dann mit meinem Kumpel, mit dem ich jeden Mittwoch Musik mache, ein neues Lied angefangen, eben "Nights in White Satin". Das gefällt mir dann allerdings so gut, dass ich das auch alleine spielen können will und habe mir erstmal einen Kaufstyle besorgt.

Hier im Kurs habe ich "Nights in White Satin" im Playalong für "Piano-Start 10" gefunden und Niño bietet auch einen für uns kostenlosen Download für ein Keyboard File (T5) an. Das habe ich allerdings erst gesehen, nachdem ich den Kaufstyle bereits erworben hatte, was ich aber nicht bereue, denn der ist wirklich gut.

Dann habe ich mich dran gesetzt und den Song anhand eines Demovideos eingeübt, was deutlich leichter war, als bei "In the Air tonight", da die Melodie leichter zu merken ist.

Ihr werdet gleich hören, dass da noch Unsicherheiten drin sind, so habe ich im Flötensolo mal einen kleinen Hänger. Gerade zum Ende hin, werden im Original auch noch kleine melodische "Schlenker" gespielt, die ich noch nicht schaffe. Und die Melodieabfolge ändert sich auch bei den Wiederholungen ein klein wenig, was ich hier nicht drin habe. Das werde ich beim regelmäßigen Spielen noch einarbeiten. Ich bin ja auch erst seit Mittwoch am Üben.

Mir gefällt es aber schon so gut, dass ich es hier hochladen will. Vielleicht gefällt es euch ja auch. Ach und demnächst kommt noch "Super Trouper" 🙂

Herzliche Grüße

Klaus

Hochgeladene Dateien:
Niño Loco, Gudrun Jedidi und Elisabeth Gräf haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoGudrun JedidiElisabeth Gräf

Hallo Klaus,

es klingt schon recht gut! Ist ein sehr schöner Song, der mir gut gefallen hat.
Ich habe mich auch schon mal an dem Song versucht, habe es aber anhand von Noten probiert. Diese enthalten wie meist nur die Strophe.
Deine Methode mit dem Demo-Video scheint erfolgreicher zu sein. Da spielst Du bereits die Instrumentals., und der Song ist damit viel interessanter.
Kannst Du uns verraten, was Du für ein Demo-Video genutzt hast, falls es frei im Internet zugänglich ist? Falls es an den Kaufstyle gebunden ist, ist die Frage natürlich hinfällig, da dann Urheberrechte im Spiel sein könnten.

Für die kurze Zeit der Übung, spielst Du es wirklich sehr gut!

Viele Grüße

Rainer

Niño Loco und Klaus Poetzsch haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus Poetzsch

Einfach googeln:  auf youtube

" Nights In White Satin - Moody Blues, Cover, eingespielt mit titelbezogenem Style auf Yamaha Genos "

Das Video ist frei zugänglich und die Akkorde werden auch angezeigt. Dabei ist mir gerade aufgefallen, dass ich die Melodie mal wieder aus der Erinnerung teilweise frei interpretiere 😉

Ach und danke für das Lob!

Gruß

Klaus

Rainer Geiger hat auf diesen Beitrag reagiert.
Rainer Geiger

Hey Klaus,

gleich vorweg möchte ich Rainers Aussage beipflichten und das Lob aussprechen, was du in so kurzer Übezeit aus diesem Titel geholt hast. Es klingt wirklich punktgenau gespielt, also auch den rhythmisch schwierigen 6/8-Takt verstanden.

Besonders gefällt mir eine Sache, nämlich der Spielfehler im Flötensolo! Denn man hört genau, wie du zwar den Fehler spielst, dabei aber die Melodie weiter denkst und dann taktgenau mit ihr fortfährst. DAS ist etwas, was Anfänger noch nicht können oder sollen. Anfänger sollen einen Fehler korrigieren (wegüben), während ihn Fortgeschrittene "überspielen" sollen, womit eben auch das gemeint ist, was du geschafft hast: die Melodie im Kopf fortzuführen mit passendem Wiedereinstieg. Damit wärst du auch in einer Band fähig dabei zu bleiben, denn die Kollegen halten ja auch nicht an. Also ein waschechtes Zeichen der Proffessionalität!

Verbesserungsvorschlag:
Nicht die selbe Voice für die Melodie nutzen, die auch vordergründig im Style dominiert: Strings.
Teilweise überlagern sich Style-Strings (Style-Spur "x") und deine Melodie-Strings (Right-Voice). Sorge hier für einen Klangkontrast, um die Melodie klar vom Style abzusetzen! Mir fällt da auf Anhieb eine Jazzorgel (oder Percussionorgel) mit reichlich Hall ein, was schön an die 60s/70s anlehnen würde. Und wenns dann mit der Melodie hoch geht, könnte auch eine Choir-Voice als Right 2 hinzu kommen. Auch eine Trompete mit saftig Hall könnte zur Strophe 2 hin für Abwechslung sorgen. Es gäbe ja noch zig andere Möglichkeiten, aber das fiel mir jetzt halt spontan ein. Vielleicht würde ich auch die Style-Strings um 10-20 Tacken leiser stellen.

beste Grüße
Niño

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

Hallo Niño,

vielen Dank für dein motivierendes Lob und deine Tipps. Ich werde diese in den kommenden Tagen definitv ausprobieren, denn ich bin mit dem Song absolut noch nicht durch. Da ist noch viel Entwicklungspotential nach oben und er ist einfach zu schön, um nicht das (für mich) spielerisch mögliche auch herauszuholen.

Und Danke nochmal für deinen super Online-Kurs hier! Ohne den wäre das hier für mich gar nicht denkbar. Die Leidenschaft fürs Musikmachen hat mich durch deine tatkräftige Hilfe auf meine fortgeschrittenen Tage nochmal richtig überrollt. 🙂

Herzliche Grüße

Klaus

Hallo Klaus

Im Moment lerne ich auch Super Trouper 😉

Du spielst dein Nights In White Satin wirklich schon sehr gut, es gefällt mir wirklich sehr gut 👍

Liebe Grüsse

Jacqueline

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

Hallo Klaus,

ich bin ebenfalls von diesem Lied fasziniert und habe es mir auch auf meine Liste geschrieben... es finde es sehr schön wie Du es gespielt hast, in so kurzer Zeit.. Respekt

liebe Grüße Gudrun

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

huch, schön und interessant gespielt.
Bei den Flöten gabs ein "Hühnerhauerlebnis" das ging mir so richtig unter die Haut.
Auf die nächste Interpretation freue ich mich schon heute und ein wenig wünschte ich mir auch so einen Freund/Freundin mit der das
finden und üben so schöne Resultate bringt. PRIMA.

Ich bin fest am lernen von Brazil, die Registration ist gemacht - jetzt noch fehlerfrei spielen und es wird.
Natürlich habe mir auch Abba heruntergeladen - aber mehr als anklimplern ist da noch nicht drin 🙂

Lieben Sonntagabendgruss an alle
Erika

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

Ok, grad noch ein erstes "Update" hinterher. Ich habe heute so vor mich hin geübt und dabei ist mir ein Durchgang ziemlich gut gelungen.

Vorweg, die Tipps von Niño zum Style und den Voices sind da noch nicht eingearbeitet. Da gehe ich die nächsten Tage dran. Dafür hat die Zeit heute dann doch noch nicht gereicht. Aber mit den rein musikalischen Veränderungen bin ich ziemlich zufrieden und will es deshalb hier einstellen.

Was hat sich geändert? Ich habe die Melodieabfolgen etwas geändert, damit ich nicht ständig die gleichen Wiederholungen spiele. Aber mehr nach Gefühl als nach Vorlage. Das Flötensolo ist mir flüssig gelungen. Und am meisten habe ich mich darüber gefreut, dass mir zum Ende hin die beiden kurzen "Melodieschlenker" gelungen sind.

Herzliche Grüße

Klaus

 

Hochgeladene Dateien:
Gudrun Jedidi hat auf diesen Beitrag reagiert.
Gudrun Jedidi

Hallo Klaus,
eins meiner absoluten Favoriten. Du spielst es richtig, richtig gut. Bin leider noch nicht so weit. Werde es aber sicherlich in den nächsten Monaten versuchen.
Zum Flötensolo: Besser spielen es die Moody Blues auch nicht. 👍
Mach weiter so.
Gruß
Pedro

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

BRAVO, BRAVO - Zu - ga - be

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch