Willkommen im O-Key-Forum & Proberaum!

Icon des O-Key-Forum auf Schultafel

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

"Flug mit Links" L2 Übungsstand!!

Hallo

Vorweg, das ist keine Aufnahme eines Musikstückes zur entspannten Unterhaltung. Das ist eine ehrliche Aufnahme meines derzeitigen Übungsstandes bei diesem Stück nach ca. 8 Tagen. Das Stück ist in erster Linie für Niño gedacht, damit er sich mal ein Bild machen kann, wo ich hier derzeit stehe.

Ich lade das jetzt genau so hoch, wie ich es eben mit allen Verspielern, zu langen Pausen und Aussetzern etc. in der Geschwindigkeit 105 gespielt habe. Auch Fill Inn habe ich kaum genutzt. Wer also lieber ein flüssiges und schön dargebotenes Musikstück hören möchte, der hört sich besser etwas anderes an. Wer aber einfach mal hören will, wie ich mich bei diesem - wie ich finde gar nicht so einfachen - Stück durchkämpfe, der ist eingeladen, sich das gerne anzuhören.

Eins steht jedenfalls fest. Jetzt fange ich damit erst richtig an. Ich habe nämlich eine große persönliche Hürde genommen. Ich habe zwischenzeitlich die gesamte Melodie verinnerlicht. Das heißt, ab jetzt wird das Üben des flüssigen und korrekten Spiels für mich um einiges einfacher.

Und wenn ich damit weitestgehend zufrieden bin, kommt es auf jeden Fall noch mal hier rein. Das wird aber noch was dauern.

Gruß an alle

Klaus

Hochgeladene Dateien:
Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco

Lieber Klaus,

ich möchte und muss dich hier kräftigst loben! Es ist wirklich nicht so einfach zu spielen, sprich die linke Hand "fliegen" zu lassen. Aber was soll ich sagen? Deine linke Hand FLIEGT tatsächlich! Und jetzt kommt das entscheidende an meinem Lob: sie landet und hebt sogar pünktlich ab! Die Akkorde spielst du trotzdem punktgenau, trotz, dass du mit links immer wieder zwischen-fliegen musst. DAS ist die entscheidende Hürde in dem Lied. Und die hast du bereits genommen. Der Rest ist jetzt bloß noch "Verflüssigung" und Klangverbesserung. Hier müsste zu aller erst einmal der viel zu leise Style um locker 25 oder noch mehr Tacken höher gestellt werden.

Aber ich muss noch fragen: hast du Manches statt mit links doch mit rechts gespielt? (Sexten und Terzen) Das würde mich nun sehr interessieren.

größtwohllöbliche Grüße
Niño

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

Hallo Niño,

danke für dein Lob. Nach deinem Hinweis, habe ich kurz darüber nachgedacht, mit rechts Sexten und Terzen zu spielen. Dann habe ich mich aber anders entschieden, da ich genau meine Koordination mit der linken Hand trainieren wollte. Ich spiele alles daher so, wie du es in deinem Video vorspielst und versuche mich auch an die entsprechenden Fingerlagen zu halten.

Ich sehe es so wie du. Durch den "schwierigsten" Teil des Prozesses bin ich aus meiner Sicht schon durch. Der Rest ist Fleiß und Training.

Das läuft bei mir in zwei Schritten ab:

  1. Melodie verstehen und verinnerlichen.
  2. Diese Melodie dann spielen können.

Mit Teil 1 habe ich in der Regel wenig Probleme, da ich die meisten Songs und Stücke schon kenne. Das war hier anders. Durch diese Phase bin ich aber jetzt durch, denke ich. Das macht es einfacher. Läuft, würde ich sagen. Insgesamt will ich den "Flug mit links" aber noch eine Weile spielen, um das Stück letztlich wirklich flüssig spielen zu können.

Ich denke mir immer, es gibt einen Anspruch von 100 %. Wenn ich davon 80 % erreiche, gehe ich im Kurs weiter. Nur, wenn ich hier ein Stück wirklich präsentieren will, sollten es schon mindestens 90 % sein. Letztlich soll das alles noch Spaß machen und nicht in Stress ausarten.

Herzliche Grüße

Klaus

Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco

Alles richtig, Klaus! kann jedem Wort von dir zustimmen. Und da hast du indirekt auch einen entscheidenden Vorteil eines Online-Keyboardkurses angesprochen: man kann (unbekannte Lieder) einfach solange wiederholen, bis sie einem bekannt werden, sprich im Ohr hängen. Dein Schritt 1 wurde damit also tatsächlich "automatisch" erledigt, nachdem du das Video gesehen hast. Gut, vielleicht musstest du das Lied noch ein paar weitere Male im Video anhören, weil 1 x wohl kaum ausreichen dürfte, um eine Melodie drin zu haben... aber du bist sicher bereits bei deinem Schritt 2 angekommen.

Das ist ja auch mit ein Hauptgrund, weshalb gängige Einsteiger-Lehrhefte auf altbekannte Kinderlieder zurückgreifen, denn diese Lieder sind einfach schon seit der Kinderschule verankert, wodurch man sich viel besser auf die Koordination am Instrument konzentrieren kann. Und deshalb war dieser Song "Flug mit Links" auch viel schwieriger für dich, weil dein Kopf eben nicht auf diese Melodie zurückgreifen konnte. Vorteil hier: du musstest die Noten intensiver lesen und deuten! Das befähigt dich letztlich weiter dazu, auch andere unbekannte Melodien vom Blatt weg zu lernen, mit dem Ziel, das auch ganz ohne Hörvorgabe zu schaffen... quasi die Königsklasse im Notenlesen.

Und ja, goldrichtig: nicht erst bei 100% zum nächsten Video gehen. 80-90% sind super. Man lernt besser, wenn man mehrere Songs/Videos gleichzeitig in Bearbeitung hat.

Du bist alles in Allem auf dem Golfpfad!

Klaus Poetzsch hat auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus Poetzsch

Hallo,

einen letzten "Zwischenstand" setze ich nochmal hier rein.

Es gibt immer noch zu viele Unsicherheiten/unsauberes Spiel, Fehler und Pausen, wo sie nicht hingehören. Auch die Fill Inn fehlen noch größtenteils.

Aber es sind schon weniger Unsicherheiten, Fehler und unnötige Pausen. Es wächst und gedeiht.

Wenn ich irgendwann der Ansicht bin, dass mein Vortrag dieses Stückes soweit sauber, vollständig und fehlerfrei ist, setze ich das Ergebnis nochmal als eigenes Thema rein. Das wird aber vermutlich eine Weile dauern, da dies doch ziemlich anspruchsvoll ist und ich das nur noch ca. eine Woche vorrangig üben will. Dann werde ich es parallel zum Kurs weiter üben und sehen, was daraus noch wird.

Gruß an alle

Klaus

Hochgeladene Dateien:
Niño Loco hat auf diesen Beitrag reagiert.
Niño Loco