Skip links

Playalong Play

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melde dich mit deinen Zugangsdaten an oder kaufe einen O-Key-Zugang, um ihn anzusehen.

Kommentare

  1. Post comment

    Hallo Niño – Bin seit rund einem Monat dabei und finde Deinen Keyboard Kurs richtig gut. Am Ende von Level 1 möchte ich aber doch eine Bemerkung zu den Playalongs anbringen: Mir ist bewusst, dass die Playalongs nicht Pflichtübung sind. Trotzdem möchte ich sie spielen, weil – ich’s dabei mit konkreten Melodien zu tun habe und solche zu spielen macht mehr Spass als Trockenübungen. Allerdings habe ich mit den letzten Playalongs (Lektion 9 + 10) so meine Probleme. Ein direktes Mitspielen der Videos ab PC ist für einen Anfänger nicht zu schaffen. Ich müsste die Videos immer wieder zurückspulen und mich so Schritt für Schritt an die Melodie herantasten. Da ich aber nur über zwei Hände verfüge, kann ich unmöglich den PC und mein Keyboard gleichzeitig bedienen. Entsprechend gibt es für mich nur die eine Möglichkeit, die Melodie am PC x-mal Phrase für Phrase abzuspielen, mir die entsprechenden Noten aufzuschreiben und nachher das Stück ab Noten einzustudieren. Insofern sind diese Playalongs, so wie sie gedacht sind, aus meiner Sicht nicht wirklich praktikabel.

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Willy,
      danke für deine Mitteilung, dein Lob und auch deine Kritik. Gerne höre ich mir immer alle Seiten und alle Ansichten an, wenn es um eine Beurteilung von irgend etwas geht, auch Eigenem. Und insgeheim dachte ich mir, dass der Tag schon noch kommen wird, wo jemand so etwas oder so etwas Ähnliches schreiben wird, wie das, was du jetzt geschrieben hast. Sicherlich liegen manche Videos oder Playalongs im Grenzbereich des Möglichen, sowohl technisch, als auch physisch (man hat nur 2 Hände). Und sicherlich sind manche Schwierigkeiten manchmal für jedes Individuum verschieden bewert- und gewichtbar.
      Doch manchmal ergeben sich Videos auch aus einem Workflow heraus, der am Ende nicht mehr änderbar ist. Auch ist es unheimlich schwierig das Gesamtkonzept in etwa zu halten und die (derzeit 90) Videos sorgfältig in gewissem Einklang zueinander zu halten, ohne dass der rote Faden bis in die tieferen Level hinunter verloren ginge. Da fallen manchmal einfach Späne und es passieren natürlich auch Schnitzer.
      Doch mit auch deshalb ist und bleibt O-Key ein frei einteilbarer Kurs, wo jeder individuell entscheiden darf, ob er ein Video noch aufschiebt oder bereits absolviert. Ich möchte den Meisterschüler kennen lernen, der/die alle Videos schafft! Manch Einem/Einer fielen die beiden Videos vielleicht viel leichter als dir, weil sich diese Person Melodien u. U. leichter merken kann (wie es in vielen Playalongs auch gedacht und gefordert ist). Diese Person muss das Playalong nicht spulen, sondern spielt das Ding 2-5 mal durch, bis sie die Melodien inne hat. Dafür hat diese Person eben ein anderes Talent weniger, was du hingegen hast (ich kenne deine Talente nicht, deshalb auch keine genauere Aussage). Ich denke, du weist, was ich meine. Es kann einfach keinen Kurs geben, der perfekt ist und für Alle die gleiche Gültigkeit besitzt… das könnte man EWIG ausschweifen und reden…
      Ich kann es jetzt nur noch auf Badisch formulieren und hoffen, dass du das so akzeptieren wirst: “So isch´s halt no worre.” 🙂
      beste Grüße
      Niño

      Permalink

Comments are closed.