Skip links

6/8-Takt

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melde dich mit deinen Zugangsdaten an oder kaufe einen O-Key-Zugang, um ihn anzusehen.

Kommentare

  1. Post comment

    Gratulation allen Beteiligten zur hervorragend gelungenen Neugestaltung Eurer Homepage! Übersichtlich, alles leicht zu finden, farblich ansprechend und Du, Nino, bist sowieso der Beste. Wenn man sich Deine persönliche Vorstellung anhört und anschaut, muß man einfach Lust bekommen, sich auf diesen Lehrer einzulassen als Anfänger. So wünsche ich Euch allen weiterhin viele neue Schüler, und ich selbst freue mich darauf, weiter zu machen und noch viel zu lernen. Danke, Keybord – und Klavier spielen lernen – nur mit o- key!!!

    Permalink
    1. Post comment

      Ja, ein dickes DANKE an dich liebe Marianne!
      Das gebe ich direkt an unsere Webagentur weiter. Viele gute Ideen stammen von diesen Profis, so auch das neue Promo-Video. Ziel war eigentlich ein anderthalb-Minuten-Video, doch das hab ich ordentlich verquasselt (3 Minuten, haha).
      Jedenfalls freut es uns, dass das Ergebnis der Webseite überall so gut ankommt, nicht nur bei allen Stammschülern wie dir… einfach galaktisch!!
      Danke, dass ihr uns so toll unterstützt.
      Have a sunny week!
      Niño

      Permalink
  2. Post comment

    Hallo Niño, nein, natürlich hast Du mich nicht verwirrt, eher das Gegenteil, ich glaube, jetzt bin ich einen Minischritt weiter gekommen. Jetzt heißt es dran bleiben, dann wird das schon.

    Nur noch eine Frage, ein *12-8Ballad* zählt nicht in die Kategorie Sechsachtelstyle oder wie kann ich den einordnen???

    Einen schönen Rosenmontag wünscht Euch allen mariele(Das Keyboard hat schon wieder gewonnen………..lach…, ist doch toll)

    Permalink
    1. Post comment

      Haha, dein Keyboard gewinnt doch immer 🙂
      Du könntest die 12/8-Styles ebenso verwenden, das gäbe kaum einen hörbare Unterschied. Je nach Qualität des Arrangements sollte man beim 12/8 eben eine Verdichtung (Betonung) alle 12 Achtel lang warnehmen… beim 6/8-Takt ist es ja alle 6 Achtel wahrnehmbar. Aber das wirkt kaum und ist haarspalterisch. Man sagt ja auch, dass der 12/8-Takt eher aus dem 4/4 abgeleitet wurde (Achteltriole pro Schlag, daher 12) und der 6/8 aus dem 2/4 (Achteltriole pro Schlag, daher 6)… aber das beachtet heute doch Keiner mehr. Wenn mir der 12/8 grade passt, dann spiele ich den auch auf 6/8-Songs. Bruce Lee hatte auch mit allen angestaubten Regeln gebrochen… und hatte Erfolg! In diesem Sinne…

      Permalink
      1. Post comment

        ….alles klar, jetzt sind alle Klarheiten beseitigt…..natürlich Unklarheiten….kicher….der 12/8-Ballad gefällt mir zu einem bestimmten Song besonders gut….
        Sicher gewinnt immer mein Keyboard, freue mich ja drüber, daß ich schon so weit bin und sogar schon einen Sechsachteltakt so annähernd halbwegs spielen kann, aber wird schon, muß nur immer weiter machen!

        Danke Danke danke für die vielen klaren Antworten! GlG von mariele

        Permalink
  3. Post comment

    Hallo Niño, genauso ist es, das Keyboard hat gewonnen und es gewinnt täglich mehrmals. Es ist einfach so, ich hab etwa vor einem knappen Jahr das gefunden, was ich schon lange gesucht habe und da will ich auf keinen Fall länger wegbleiben, wie es unbedingt nötig ist.

    Danke für Deine Erklärung, aber eigentlich wußte ich das schon alles. Wahrscheinlich habe ich mich schlecht ausgedrückt, was ich wissen will.

    Ich hab auch schon rum probiert und gerechnet, bin aber nicht auf einen gemeinsamen Nenner gekommen.

    Ein Beispiel:

    Ich spiele den Song Greensleeves mit einem Sechsachtelstyle, Tempo 35!! Dieses Tempo ist ja eigentlich sehr langsam, extrem langsam. Wenn ich nach dem Rhythmus spielen würde, wäre das viel zu langsam. Da ich aber in den Styletakt 12 Töne reinpacken muß, muß es ja schneller sein, wie der Rhythmus des Styles spielt. Wenn ich einen Vierviertel Style hätte, wie schnell müßte ich hier das Tempo stellen??? Das ist die Kernfrage, die mich interessiert. Könnte es sein, da ich ja 12 Töne in einem Styletakt spielen muß, daß ich dreimal so schnell, wenn ich einen Vierteltakt hätte, spielen müßte, also 105??

    Oh, wirklich ein sehr schwieriges Thema…..ich hoffe, ich überfordere Dich nicht und hab ausgedrückt, was ich wissen will!

    Trotzdem aber Danke für die Antwort.

    Ich stürze mich gleich ins Faschingstreiben und werde evtl. erst wieder am Aschmittwoch ansprechbar sein und mein Keyboard wird Trauerbeflaggung tragen……lachganzlaut…..

    Schönen Sonntag noch! GlG von mariele

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Mariele,
      deine Kernfrage führt DIREKT zur Kernantwort: Man KANN den 6/8-Takt NICHT mit 4/4-Takt vergleichen/verrechnen, das ist es ja.
      Wo wir der Sache schon (etwas) näher kommen, ist die andere Aussage von dir, diese hier:
      “Könnte es sein, da ich ja 12 Töne in einem Styletakt spielen muß, daß ich dreimal so schnell, wenn ich einen Vierteltakt hätte, spielen müßte, also 105??”
      Hierzu Folgendes: nicht 3x so schnell sondern 1,5x so schnell. Grund: wir haben bei 2 Takten auf dem Blatt nur 1 Takt im Key rum, und es fehlen uns 2 Achtel (pro Blatt-Takt) im Vergleich zum 4/4-Takt. Doch auch da hakt es rechnerisch.
      Du kannst 6/8 nicht auf 4/4 spielen ohne Taktänge einzubauen. Darum rechnet das Keyboard ja für uns um und die Tempoangabe hat einen Punkt hinter der Viertel.
      Hab ich dich jetzt ganz verwirrt?
      🙂
      Unter uns: akzeptiere es einfach. Blau wird niemals grün sein und ein Keyboard kein Alphorn. Is einfach so 🙂
      beste Grüße
      Niño

      Permalink
  4. Post comment

    Hallo, jetzt bin ich grad einmal dabei, dieses Video durchzuarbeiten. Mir stellt sich momentan die Frage, wenn ich einen Sechsachteltakt spiele, muß ich dann doppelt so schnell spielen, wie das Tempo angegeben ist. Wenn es heißt, Tempo 63, dann 124????

    Im voraus vielen Dank für die Antwort! GlG von mariele

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Mariele,
      ich dachte, ihr habt Burgfest und du hast eigentlich keine Zeit? Ich glaube, das Keyboard hat gewonnen! 🙂
      Zu deiner Frage: Ja, der 6/8-Takt ist verwirrend… die Frage taucht so oder so ähnlich öfters auf. Im Video wird es zwar erklärt, doch es kommt immer wieder zu Fragen, auch im Privatunterricht. Die Tempoangabe mit der punktierten Viertel = Tempo 50-65 (siehe The House Of The Rising Sun) meint, dass eine punktierte Viertel 50-65 mal in der Minute gespielt werden muss, also ein halber Takt (= 3 Achtel) auf dem Blatt 50-65 mal pro Minute. Du musst also auf EINEN gehörten Metronomklick/Grundschlag genau einen halben Takt auf dem Blatt spielen. Ein ganzer Takt auf dem Blatt (= 6 Achtel) ist demnach 2 Klicks wert.
      Schwierig ist, dass die Keyboardleuchtanzeige nicht die 6 Achtel im Takt durchzählt, sondern eben auch immer nur 1 x für 3 Achtel (Halbtakt auf dem Blatt) leuchtet. Demnach sind die 4 Lichter am Keyboard nach 2 Takten auf dem Blatt fertig… 2 Takte auf dem Blatt sind 4 Lichter im Keyboard.
      Schwieriges Thema…
      beste Grüße
      Niño

      Permalink

Comments are closed.