Willkommen im O-Key-Forum & Proberaum!

Forum-Icon auf Schultafel gmalt

Forum-Navigation
Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Level 2 ausserhalb O-Key-Schule

also, was jetzt kommt ist nicht weltklasse. Aber durch meine Muskellähmung im rechten Oberarm bekam ich zusehends Mühe mit dem "Tastenturnen".
Links und rechts lässt sich bei mir  schwerer koordiniert bewegen. Komischerweise zickt die linke Seite mehr als die rechte.
Darum nehme ich seit ca. 4 Monaten zusätzlich zu O-Key, Frontalmusikunterricht. So kann er sofort korrigieren, wenn ich zu sehr mit den falschen Fingern greife.
Die Abmachung: wir üben ausschliesslich Musikstücke die ich bei O-Key lerne. Weil die Melodieseite dann jeweils sitzt, tun wir das ohne Noten. ich Ich filme die Aufnahmen, damit ich dann daheim richtig greife und in dieser Art und Weise vor allem die linke Seite trainiere. Nach einer Grundschulung habe ich eeeendlich die Aura Lee ziemlich auf der Reihe. Aus lauter Freude, weil ich das einigermassen hinbekommen habe, stelle ich das Stück ins Forum - und weil es ein Fremdgänger ist - eben unter sonstiges.
Als nächste Herausforderung habe ich mir Love Hurts vorgenommen.

Kompliment an Nino: der Musiklehrer hat bei Dir ins Programm geschaut und findet den Aufbau und die Video's zu Deiner Online-Musikschule sehr gut. Er ist der Meinung, zum Key brauche ich keine weiteren Erklärungen. Der einzige Nachteil ist, dass die Griffe meist mit 3-Fingern gegriffen werden und dann meine Handmuskeln nur schwer umgelenkt werden können. Darum üben wir ausschliesslich Pianoversionen. Das machen wir solange, bis ich meine Muskeln soweit im Griff habe, dass die grossen Fehlgriffe eliminiert sind. Dann lasse ich Piano -  Piano sein, ich will Keyboard spielen.

 

Hochgeladene Dateien:
Niño Loco, Rainer Geiger und 4 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoRainer GeigerKlaus PoetzschElisabeth GräfClaudia FortesJacqueline

Wow, du gehst ja systematisch dran, jetzt sogar mit unterstützendem Piano-Unterricht. Stark! 
Erfreulich auch, dass O-Key Bestandteil deines Zusatzunterrichts sein darf. Nicht jeder Musiklehrer würde dies so kompromissbereit zulassen. Er scheint ein kreativer Kopf zu sein, so wie ihr an dein muskuläres Handicap rangeht.
Frage: hast du auch anderweitige Übungen (nicht musikalisch, eher etwas vom Physiotherapeuten), welche du parallel einsetzt? Denn alleine durchs Tastendrücken lässt sich ja kaum eine vollständige Motorisierung erreichen. Ich habe wohlgemerkt keine Ahnung vom Medizinischen. Doch mit Physio sollte alles noch weit schneller klappen, meine ich.
Ach ja: dein Song ist beidhändig astrein koordiniert. Rhythmisch und vom Tempo her noch leicht tapsig, aber die Hände machen ihren prinzipiellen Job recht sauber. Man merkt nichts von einem Handicap.

Super Erika - finde es toll dass du dich nicht hast entmutigen lassen sondern eine Weg gefunden das Problem anzugehen!

Und stimme Nino da voll zu, muss ein toller Musiklehrer sein, wenn er so auf deine Wünsche eingeht.

 

Das Stück fand ich auch sehr schön gespielt, da scheint dein Lehrer dir gut mit dem Greifen zu helfen... man merkt nichts...

ich bin auch fleissig am Üben und sollte hoffentlich noch dieses WE mein erstes kleines Stück mit gegriffenen Akkorden präsentieren können 😉 Gucken wir mal...

lg und schöne erste August!!

Claudia

 

@Nino, ja, ich habe seit 12 Jahren jede Woche 1x Physio (die Triggerpunkte jubeln jedesmal und ich sehe die Sterne im Jura blinken!)
Aber ich kann wieder Dinge an die niemand geglaubt hat. Die Zeiten wo ich unser Essen vom Boden aufwischen musste weil ich das Geschirr nicht mehr halten konnte sind zum Glück vorbei. Heute lachen wir darüber und über die Erfindung meiner vielen neuen Wörter (andere nennen es fluchen).
Langweilige Physioübungen und Krafttraining umgehe ich mit Teig kneten ohne Küchenmaschine  = Brot oder Zopf backen,
Getränkepackungen und Einkäufe übers Balkongeländer hieven (wir wohnen Hochparterre),
für's Taktgefühl und Gleichgewicht ein bisschen Line Dance für ältere Leute usw.
Gemüse schneiden etc. ohne elektrische Hilfsgeräte - und eben anstelle von rechtsseitiger Klammerhand legte ich mir das Key zu.
Witzig finden wir inzwischen, dass die linke Seite schwieriger zu führen ist als die rechte.
Das Schöne dabei, nur wer mich vor dem schweren Bandscheibenvorfall im Genick mit nachfolgender Lähmung gekannt hat, bemerkt den Unterschied.

Musiklehrer: Ja, ich spiele stets mit offenen Karten und habe den Musiklehrer direkt auf meine Wünsche angesprochen und ihm
dein Lernprogramm gezeigt, mit dem Hinweis welches Ziel ich verfolge und dass ich mit ca. 1 Jahr direktem Unterricht rechne bis ich den Dreh wirklich intus habe. Das hat er voll akzeptiert, hat mit mir zusammen einen Weg gesucht und gefunden.
Der Trick: ich muss die linke Hand anders abwinkeln und vorzeitig Spreizwechsel ausführen, dann klappt es.
Beim selber ausprobieren, eignete ich mir zuviel falsche Wechsel an, was ständiges verspielen zur Folge hatte.
Was immer bleiben wird ist, dass ich die Stücke eher langsamer spiele als eigentlich gefordert wäre - ist mir aber wurst, wenns klappt ist gut, wenn nicht wirds halt in meinem Tempo gespielt.
Für Aura Lee benötigte ich bestimmt an die 120 Stunden zum üben bis zum momentanen Resultat.

@Claudia, ich freue mich darauf bald wieder ein Stück von Dir zu hören.

So, nu verkrümel ich mich für 4 Tage Richtung Schwarzwald.
tschüss zäme

 

Niño Loco, Klaus Poetzsch und 3 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus PoetzschElisabeth GräfClaudia FortesJacqueline

Bravo Erika, du bist wirklich eine unglaubliche Frau, nichts kann dich und deinen Humor aufhalten. Du hast einen Weg gefunden, das Nützliche (Physio) mit dem Angenehmen (Key spielen und Freud haben) zu verbinden. Du hast dein Musikstück sehr schön gespielt, bravo! 👍
Und jetzt bleibt mir nur noch, dir einen schönen Aufenthalt im Schwarzwald zu wünschen 🌞

@Claudia, freue mich auch wieder ein Stück von Dir zu hören 😉

Liebi Grüessli

Jacky

 

Niño Loco, Klaus Poetzsch und 2 andere Benutzer haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoKlaus PoetzschElisabeth GräfClaudia Fortes

Keyrika, du hast meinen allergrößten Respekt!! Nur jemand mit Biss konnte oder könnte deine Situation so meisterhaft bewältigen. Du hast eine gewaltige Prüfung erfolgreich bewältigt, und wahrscheinlich war dieser Biss auch der Grund, weshalb du damit betraut wurdest. Klingt geschwollen, hypothetisch und gestelzt bis theatralisch... ich weiß... ist aber das was ich so ganz allgemein im Leben beobachte. Es ist wie damals bei der Zeugung: Millionen waren im Rennen, aber nur wir haben es geschafft.

Klaus Poetzsch, Elisabeth Gräf und Jacqueline haben auf diesen Beitrag reagiert.
Klaus PoetzschElisabeth GräfJacqueline

Mensch Erika,

du hast meinen größten Respekt!! Konsequenz und Durchhaltewillen in Reinkultur. Und dazu auch noch eine große Prise Humor. Absolut stark!

Das Stück hast du schön gespielt und mit dem jetzigen Wissen ist meine Anerkennung nochmal doppelt so groß.

Herzliche Grüße

Klaus 

Niño Loco, Elisabeth Gräf und Jacqueline haben auf diesen Beitrag reagiert.
Niño LocoElisabeth GräfJacqueline

Hallo zäme

herzlichen Dank für die vielen positiven Meldungen. Es ist weniger mein Biss der mir weiterhilft als vielmehr die Unfähigkeit
Langeweile auszuhalten. - Bei Langeweile werde ich nämlich schnell mal ziemlich zickig und kratzbürstig. :-(:-)
Darum auch die Suche nach dem Vermeiden von langweiligen Therapieübungen.
Viel zu meinem jetzigen Dasein habe ich dem Können des Chirurgen und den Therapien zu verdanken.
Ohne diese wäre es wohl nicht mehr weit her mit meinem (Galgen)-Humor und mit meiner manchmal kindlichen Naivität, die mir
bisweilen weiterhilft weil ich mir nicht zuviele Gedanken mache und einfach mal ausprobiere.

Und nun lassen wir das Thema ruhen, ich freue mich darüber dass ich machen kann was mir gefällt und werde weiter dran bleiben,
verkrümel mich aber jetzt wieder zum O-Key Lernstoff, der ist nämlich auch nicht ohne.........

Hallo Erika,

meine Hochachtung! Du bist ein sehr positiv eingestellter Mensch, der nie aufgibt! Ich wünsche dir viel Erfolg mit dem zusätzlichen Musiklehrer.
Du bist damit sicher auf dem richtigen Weg, da das gezielte Üben am Instrument, sicher mehr Spaß macht als nur die Therapieübungen.
Das wird dich ganz sicher voranbringen, und dein Humor ist dabei auch sehr hilfreich!

Viele Grüße

Rainer