Skip links

Fill-In

Dies ist geschützter Inhalt. Bitte melde dich mit deinen Zugangsdaten an oder kaufe einen O-Key-Zugang, um ihn anzusehen.

Kommentare

  1. Post comment

    hallo Nino,
    heute Samstag bin ich erstmals etwas frustriert. Di e Fingerfitness Übungen habe ich ja nun hinbekommen. aber ich werde sie täglich weiter üben, denn das Tempo soll noch gesteigert werden. Kein Problem, denke ich. Bis jetzt hab mich mich auch immer an die Playalongs herangemacht. Aber dieses zu den Fingernfit…. haben mich verzweifeln lassen, und schließlich hab ich es aufgegeben und bin beim nächsten Video “Fill in ” gelandet, was wieder Spaß macht. Warum ist das so.? Ich kann mir die Frage nicht beantworten. Zu dumm? Zu schwierig?
    Noch eine Frage zu den Fill in Tasten . Mein 770 er hat ja die 4 Variationen A – D. Ok. Aber links davon gibt es noch einmal eine Taste Auto Fill In. Was hat sie zu bedeuten.? Ich kann da nichts Besonderes heraushören. Wann wird sie angewendet?
    Wünsche dir wieder ein schönes sonniges Wochenende, Grüße von Marianne

    Permalink
    1. Post comment

      Hallo Marianne,
      endlich Regen / Zeit zu antworten, (*haha*)
      Du solltest dir keine solch strengen/besorgten Gedanken machen. Selbstverständlich gibt es (sowohl beim Privatunterricht als auch bei einem Onlinekurs) immer auch “Stufen” und “Hürden” oder Sprünge im Anspruch/Level/Können, da KEIN Unterrichtsprogramm dieser Welt völlig widerstandslos gleitend zu bewältigen ist. Es gibt IMMER Unterschiede von Schüler zu Schüler… die Eine hat mehr rhythmisches Talent, kann sich dafür keine Noten merken, beim Anderen hakt´s an der Koordination, dafür ist die Tontreffsicherheit erstklassig, beim Einen so, bei der Anderen so. Wie gesagt, KEIN Kursprogramm geht bei JEDEM Schüler widerstandslos gleitend vonstatten. Deshlab kann man bei O-Key ja auch selbst von Video zu Video springen, wie man´s grade möchte, was im realen Unterricht eben NICHT möglich ist, da der Lehrer den Weg vorgibt. O-Key-Schüler sind davon befreit, müssen aber auch damit rechnen, dass zwischendurch im Weg plötzlich mal eine (noch) unüberwindliche Schlucht auftauchen kann. Kein Vorteil ohne Nachteil.
      Du bist also weder zu dumm, noch sollte es für immer zu schwierig bleiben… das ist einfach nur der Individualismus des Einzelnen, der vom Weg des O-Key-Kurses abweichen kann.
      Zu deiner anderen Frage: die Taste “Auto-Fill-In” ist keine Taste, die selbst direkt etwas Hörbares auslöst… da kannste 100x draufdrücken… wirste nix hören. Diese Taste bestimmt jedoch, ob du etwas Hörbares auslösen kannst, wenn du auf eine deiner Main-Variation-Tasten (A-D) drückst. Nur wenn “Auto-Fill-In” leuchtet, wirst du beim Drücken von A, B, C oder D auch ein Fill-In hören. Wenn “Auto-Fill-In” nicht leuchtet, funktionieren die Tasten A-D als reine Variationswechsler am nächsten Taktanfang.
      beste Grüße aus der “Regenhölle” Süddeutschland 🙂 in dein hoffentlich schöne(re)s WE
      Niño

      Permalink

Comments are closed.